InfoCenter

Verknüpfungen

Die Programme Text Konverter, Bild Konverter, Dateilisten Schreiber, Image Resizer und Easy MP3 Player enthalten die Möglichkeit, Verknüpfungen mit Dateien, Ordnern und im Kontextmenü des Explorers anzulegen. Damit ergibt sich die Möglichkeit, Konfigurationen und Playlists abzuspeichern und schnell und einfach auf Dateien zuzugreifen. Die Einstellungen und eine Übersicht über alle aktuellen Verknüpfungen des Programms finden Sie jeweils im Menü "Einstellungen > Verknüpfungen mit Dateien und Ordnern". Zusätzlich ist zu beachten, dass Sie das Programm unter Umständen mit Administratorrechten ausführen müssen, wenn Sie die Einstellungen vornehmen, da die erforderlichen Einstellungen ansonsten womöglich fehlschlagen. Diesem Punkt ist der letzte Abschnitt gewidmet, alle anderen Einstellungen und Möglichkeiten sind in den anderen beiden Abschnitten erklärt.

Alle Verknüpfungseinstellungen im Überblick

In allen Programmen, die Verknüpfungen unterstützen, können Sie die Einstellungen zu den Verknüpfungen über das Menü "Einstellungen > Verknüpfungen mit Dateien und Ordnern" aufrufen. Mit "Verknüpfen" können Sie die jeweilige Verknüpfung herstellen, mit "Entfernen" lässt sich die jeweilige Verknüpfung wieder löschen und rückgängig machen. Hinter jeder Verknüpfung lässt sich der aktuelle Status als "Aktiv" oder "Nicht aktiv" ablesen. Die folgenden Verknüpfungen können vorgenommen werden:

  • Verknüpfung mit Playlisten oder Konfigurationsdateien: Ganz oben im Fenster finden Sie die Möglichkeit, das Programm mit seinen eigenen spezifischen Dateien zu verknüpfen. Dies sind die Konfigurationsdateien *.bkg beim Bild Konverter, *.tkg beim Text Konverter, *.fkg beim Dateilisten Schreiber, *.rkg beim Image Resizer und die Playlists *.emp beim Easy MP3 Player. Wenn Sie eine Verknüpfung herstellen, lassen sich die verschiedenen Einstellungen und Playlists direkt aus dem Explorer mit dem jeweiligen Programm öffnen und einstellen.
  • Senden an: Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf Dateien oder Ordner im Explorer klicken, finden Sie dort den Menüpunkt "Senden an", womit Sie Dateien beispielsweise auf einen anderen Datenträger senden können oder Programme mit den Dateien öffnen können. Diese Verknüpfung zeigt das jeweilige Programm auch im "Senden an" Menü an, so dass Sie beliebige Dateien und Ordner direkt an das Programm senden können, um damit zu arbeiten.
  • Verknüpfungen mit Ordnern: Mit dieser Einstellung wird eine Verknüpfung zum Programm angezeigt, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Ordner Ihres Computers zeigen. Wenn Sie den Ordner damit mit dem Programm öffnen, werden alle Dateien des Ordners mit dem Programm geöffnet. Beispielsweise können Sie so Ordner mit Musikdateien direkt und komplett zum Easy MP3 Player hinzufügen oder eine Dateiliste aller Dateien eines Ordners mit dem Dateilisten Schreiber erstellen. Natürlich ist es ebenso möglich, mehr als einen Ordner gleichzeitig zu den Programmen hinzuzufügen.
  • Verknüpfungen mit Dateien: In diesem Menü haben Sie die Möglichkeit, das Programm mit Dateien zu verknüpfen, so dass das Programm beispielsweise im "Öffnen mit" angezeigt wird oder das Programm bei den vorgeschlagenen Programmen von Windows angezeigt wird. Einerseits ist es hier möglich, das Programm mit beliebigen Dateien (*.*) zu verknüpfen, andererseits nur mit bestimmten Dateiendungen, die Sie selber wählen können. Die Verknüpfung mit allen Dateien nehmen Sie oben in diesem Menü mit "Verknüpfen" und "Entfernen" vor. Darunter lassen sich eine beliebige Anzahl von Dateiendungen in die Box schreiben, die dann mit "Verknüpfen" daneben mit dem Programm verknüpft werden kann. Die Dateiendungen müssen mit einem Komma getrennt sein und in der Form txt,log,jpg,wav und so weiter vorliegen. Wenn Sie das Fenster der Verknüpfungen zum esten Mal starten, finden Sie einige Vorschläge in der Box. Beispielsweise sind das die Dateien mp3,wav,ogg,wma für den Easy MP3 Player. Dieser Vorschlag macht es einfach genau die Dateiendungen zu registrieren, die häufig mit dem jeweiligen Programm geöffnet werden. Natürlich können Sie auch die Vorschläge einfach löschen, um Ihre eigenen Dateiendungen zu verwenden. Um Verknüpfungen mit Dateiendungen wieder aufzulösen, müssen Sie die Dateiendungen, die gelöscht werden sollen, in die Box schreiben und danach auf "Entfernen" klicken. Dann wird die Verknüpfung wieder rückgängig gemacht.

Dateiendungen neu verknüfen

Eine Verknüpfung mit einem Ordner oder einer Datei leitet die zu öffnenden Dateien an das jeweilige Programm weiter. Dies funktioniert natürlich nur so lange, wie das Programm am selben Ort auf Ihrem Computer bleibt. Da die vorgestellten Programme alle portable sind, ist es jederzeit möglich, das Programm in einen anderen Ordner zu verschieben, Ordner umzubennenen oder mehrere der Programme an verschiedenen Orten auf einem Computer zu betreiben.

All diese Aktionen haben allerdings den Nachteil, dass dadurch die Verknüpfungen nicht mehr funktionieren, da der Computer das Programm nicht mehr findet. Gehen Sie in diesem Fall einfach wieder in das Menü auf "Verknüpfungen". Nun sollten alle Verknüpfungen als "Nicht aktiviert" erscheinen, obwohl Sie vielleicht dennoch existieren oder zwar als aktiv eingetragen erscheinen, aber auf ein falsches Programm zeigen. Die Verknüpfungen sind also nicht mit dem aktuell geöffneten Programm verknüpft.

Wenn Sie nun auf "Entfernen" klicken, wird die Verküpfung in jedem Fall gelöscht, auch wenn die Verknüpfung nicht auf das geöffnete Programm zeigte. So können Sie selbst dann Verknüpfungen entfernen, wenn das aktuell geöffnete Programm gar nicht in dem Ordner liegt, in den die Verknüpfung zeigt.

Wenn Sie auf "Verknüpfen" klicken, wird die alte Verknüpfung überschrieben und der neue Ort des Programms eingetragen. So lassen sich mit wenig Aufwand alle Verknüpfungen wieder herstellen, wenn Sie das Programm an einen anderen Ort verschoben haben.

Programm mit Administratorrechten starten

Die Verknüpfung Ihres Programms wird über Einträge in der Windows Registry ausgeführt, in der auf Windows Systemen die Verknüpfungen aller Programme Ihres Computers eingetragen sind. Um diese Einträge vorzunehmen, muss das Programm, das die Änderungen vornimmt allerdings mit Administratorrechten ausgeführt werden. Dies betrifft vor allem die Benutzer von Windows 7 und Windows Vista, da die unter Windows XP ausgeführten Programme oftmals schon von sich aus mit Administratorrechten ausgeführt werden. Ein Hinweis darauf, ob das Programm gerade als Administrator ausgeführt wird, bekommen Sie wenn Sie oben in das Fenster bei "Einstellungen > Verknüpfungen mit Dateien und Ordnern" schauen. Hier steht entweder "Das Programm wird gerade als Administrator ausgeführt" oder "Das Programm wird gerade nicht als Administrator ausgeführt".

Als erstes sollten Sie vesuchen über das Menü die Verknüpfungen ganz normal wie oben beschrieben auszuführen. Wenn sich der Status ändert, ist es auf Ihrem System nicht erforderlich, weitere Schritte vorzunehmen. Ändert sich dagegen der Status nicht und die Dateien und Ordner werden nicht verknüpft, scheinen Sie das Programm mit Administratorrechten starten zu müssen, um die Einstellungen vornehmen zu können. Dies ist nur dann erforderlich, wenn Sie mit dem Programm Änderungen an den Verknüpfungen durchführen möchten. Wenn Sie das Programm nach dem Verknüpfen ausführen möchten, ist dies nicht erforderlich und das Programm läuft wie bisher.

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Programm als Administrator zu starten. Die einfachste ist es, die Schaltfläche "Programm als Admin neu starten" im Verknüpfungsfenster zu klicken. Das aktuelle Programm wird damit geschlossen und das Programm wird mit den erweiterten Rechten neu gestartet. Möglicherweise erscheint nun eine Windows Meldung und Sie müssen dem Programm erlauben, sich neu zu starten. Beachten Sie, dass alle Einstellungen des Programms, die nicht gespeichert sind, verloren gehen. Wenn das Programm so neu gestartet wurde, sollten sich die Einstellungen nun vornehmen lassen. Funktioniert das auf Ihrem System nicht sollten Sie auf die Programmdatei mit der rechten Maustaste klicken, wo je nach System eine Funktion wie "Als Administrator starten" existiert, mit der Sie das Programm auch entsprechend starten können. Auch in der Funktion "Eigenschaften" im Kontextmenü zur Datei befindet sich oftmals eine Option. Auch das Ausführen im Kompatibilitätsmodus zu XP hat schon zu den gewünschten Rechten geführt. Versagt das alles, müssen Sie sich vermutlich auf Ihrem Computer mit einem anderen Nutzer anmelden, der über mehr Rechte verfügt.