InfoCenter

System Integration

In den Programmen der neuesten Generation finden Sie im Menü "Einstellungen" den Punkt "System Integration". Hier lassen sich einige Systemeinstellungen vornehmen und auch wieder entfernen, mit denen Sie das Programm in Ihr Computersystem einbetten können.

Von sich aus nehmen die Programme keine Änderungen der Systemeinstellungen vor und dies ist auch gar nicht erforderlich, um die Programme auszuführen und zu verwenden. Dennoch können Sie zum Beispiel mit Dateiverknüpfungen oder Autostart-Einstellungen die Programmausführung an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen und Ihnen damit die Benutzung vereinfachen, weil Sie das Programm beispielsweise nicht immer selbst starten müssen oder Dateien nur noch anklicken brauchen, anstatt sie selbst im Programm zu öffnen.

Momentan stehen Ihnen die folgenden Bereiche zur Verfügung. Die Bereiche und Optionen können je nach Programm verschieden implementiert sein.

Dateiverknüpfungen

Klicken Sie auf den Button "Konfigurieren" im Bereich "Dateiverknüpfungen", um bestimmte Dateitypen (Dateien mit einer bestimmten Endung) mit dem Programm zu verknüpfen. Falls Sie zum Beispiel Programmeinstellungen mit dem Programm verknüpft haben, werden Dateien mit Programmeinstellungen automatisch mit dem Programm geöffnet, wenn Sie auf eine solche Datei klicken oder sonstwie öffnen.

Um Dateiverknüpfungen vornehmen zu können, muss das Programm als Administrator ausgeführt werden. Das Programm prüft beim Aufrufen der Funktion automatisch, ob es als Administrator ausgeführt wird. Falls nicht, bekommen Sie eine Meldung und werden gefragt, ob Sie das Programm als Administrator neu starten möchten.

Dateiverknüpfungen - Screenshot

Windows 10 - Windows 7

Im Einstellungsfenster sehen Sie eine Liste aller Dateitypen beziehungsweise Dateiendungen, die programmrelevant sind. Jedes Programm hat zum Beispiel eine andere Dateiendung für programmspezifische Einstellungen oder benutzt andere Dateitypen oder Formate um etwas programmrelevantes zu speichern (Liste der Programme und zugehöriger Dateiendungen). Im Screenshot sehen Sie die programmspezifischen Einstellungen für FasterFiles. Hier haben die Einstellungen die Dateiendung FFS (Faster Files Settings) und die HotKeys die Endung FFHK (Faster Files HotKeys).

Unter "Status" finden Sie zu jeder Dateiendung Informationen darüber, ob die Endung gerade mit dem Programm verknüpft ist oder nicht. Falls die Endung mit einem anderen, fremden Programm, verknüpft ist, finden Sie auch Informationen darüber und es wird der Programmpfad des betreffenden Programms angezeigt. Falls Sie mehrere Versionen des gleichen Programms in verschiedenen Ordnern abgelegt haben, kann dies auch durchaus eine andere Version des Programms sein, dass Sie gerade ausführen.

Klicken Sie auf "Verknüpfen", um einen Dateiendung mit dem Programm zu verknüpfen oder auf "Verknüpfung löschen", um die Verknüpfung zu löschen. Sollte die Dateiendung bereits mit einem anderen Programm verknüpft sein, wird diese Verknüpfung überschrieben und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Autostart

Klicken Sie auf den Button "Konfigurieren" im Bereich "Autostart", um die Autostart-Einstellungen des Programms zu verändern.

Autostart Einstellungen - Screenshot

Windows 10 - Windows 7

Je nach Programm stehen Ihnen eine Auswahl der folgenden Optionen zur Verfügung.

Um die Autostart-Einstellungen zu ändern, wählen Sie eine der Optionen aus und klicken Sie anschließend auf "Speichern". Wenn Sie zum Beispiel nicht mehr möchten, dass das Programm automatisch startet, wählen Sie "Kein Autostart" aus und klicken dann auf "Speichern".