Text Konverter

Funktionen

Auf dieser Seite finden Sie eine genaue Auflistung aller Funktionen im Detail, wie in dem Programm TextKonverter vorhanden sind. Alle Funktionen sind sortiert nach dem Auftreten der entsprechenden Funktion in der Software. Damit eignet sich diese Zusammenstellung vor allen Dingen dafür, sich über einzelne Funktionen zu informieren. Möchten Sie eine generelle Einführung in die Software haben, sollten Sie sich zunächst die Schritt für Schritt Anleitung im Bereich Hilfe ansehen.

Diese Zusammenstellung ist in die sechs Bereiche Allgemein, Dateien, Vorschau, Aktionen, Speichern und Menü aufgeteilt. Sie können auf einen dieser Punkte klicken, um direkt zu der entsprechenden Stelle im Text zu gelangen. Wenn Sie eine spezielle Funktion suchen, sollten Sie diese mit "STRG + F" suchen.

Allgemein

Der TextKonverter teilt sich im Hauptfenster in insgesamt vier Bereiche auf. Oben links finden Sie den Dateien-Bereich, wo alle zu bearbeitenden Dateien verwaltet, hinzugefügt und wieder entfernt werden. Daneben oben rechts befindet sich die Spalte "Aktionen". Hier geben Sie an, welche Änderungen an Ihren Dateien durchgeführt werden sollen. Links unten unter dem Import befindet sich die Vorschau. Hier können sowohl Originaldatei als auch die neue Datei gegenübergestellt werden, so dass noch vor dem abspeichern ersichtlich wird, wie sich die einzelnen Änderungen auswirken. Zuletzt befindet sich unten rechts in der Ecke der Speicherbereich, wo alle Optionen bezüglich Ordner, Name und Format der neuen Dateien festgelegt werden kann.

  • Konvertieren und Speichern (STRG+S): Unter den vier Boxen befindet sich die Schaltfläche "Konvertieren und Speichern". Wenn alles richtig eingestellt ist, können Sie auf diese Schaltfläche klicken, um alle Dateien gemäß ihrer Aktionen zu ändern und an Hand der Speicheroptionen als neue Datei abzuspeichern oder die alte Datei zu überschreiben.
  • Schaltfläche X: Jeder der Bereiche Input, Vorschau, Aktionen und Speicheroptionen hat oben rechts in der Ecke ein kleines X, mit dem der jeweilige Bereich minimiert werden kann. Dadurch ist es möglich, das Programm auch bei kleinen Bildschirmen zu benutzen und eine bessere Übersicht zu bekommen. Die momentan minimierten Bereiche erscheinen unten links im Hauptfenster und können so jederzeit schnell wieder aufgerufen werden, so dass der Arbeitsfluss nicht durch das maximieren und minimieren gestört wird.

Dateien

Oben links im Hauptfenster des TextKonverters befindet sich der Imput-Bereich. Dieser Bereich dient der Verwaltung, das heißt dem Hinzufügen und Entfernen aller Dateien, die geändert werden sollen. Um Dateien hinzuzufügen, reicht es aus, diese einfach aus einem Ordner auf das Programm zu ziehen. Natürlich können Sie auch Ordner durchsuchen oder Dateien direkt über "Datei > Dateien Öffnen" öffnen.

  • Dateien > Ordner Öffnen..: Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um einen Ordner von Ihrem Computer auszuwählen. Die Dateien aus diesem Ordner werden dann automatisch zu der Liste hinzugefügt. Wenn Sie nur Dateien eines bestimmten Formates suchen möchten, verwenden Sie die Schaltfläche "Filter" daneben, um die entsprechenden Formate auszuwählen.
  • Dateien > Enter-Taste in Ordner-Box: Es kann auch manuell ein Ordner in diese Box kopiert oder geschrieben werden. Durch betätigen der Entertaste wird dieser Ordner dann automatisch gemäß den Filtereinstellungen durchsucht.
  • Dateien > Filter..: Klicken Sie auf Filter, um die Suche in einem Ordner auf bestimmte Formate zu beschränken. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem eingestellt werden kann, ob nach allen Formaten gesucht werden soll oder nach einer Auswahl von Formaten. Die einzelnen Formate sind nach bestimmten Kriterien sortiert (zum Beispiel Web, System und so weiter), können aber jederzeit geändert werden. Sie können jederzeit Formate aus der Liste herauslöschen oder neue hinzufügen. Beachten Sie dazu, dass die Formate mit einem Komma getrennt werden und keine Leerzeichen dazwischen notwendig sind. Des weiteren ist eine Funktion bei allen durchsuchten Dateien möglich, die die entsprechende Datei auf Ihre Lesbarkeit prüft. Dadurch sollen Binärdateien (zum Beispiel EXE-Dateien) ausgefiltert werden und nur normale Textdateien, die mit dem Programm auch gut bearbeitet werden können angezeigt werden. Diese Prüfung prüft, ob die entsprechende Datei ASCII Zeichen enthält und muss daher nicht unbedingt perfekte Ergebnisse liefern, da auch Nicht-Textdateien entsprechende Zeichen enthalten können. Daher sollte diese Funktion nur als Richtwert verwendet werden. Interventionen ist auch der Grund dafür, wieso beim Hinzufügen der Dateien oftmals mehr Dateien gefunden werden, als schließlich in der Liste auftauchen. Die Filtereinstellungen beziehen sich nicht auf das Hinzufügen von Dateien, die aus dem Ordner in die Liste gezogen werden.
  • Dateien > Auch Unterverzeichnisse durchsuchen: Ist diese Option aktiviert, werden nicht nur die Dateien, die sich direkt in dem Ordner, der durchsucht werden soll, befinden gefunden sondern auch alle Dateien, die sich in Unterordnern des betreffenden Ordners befinden.
  • Dateien > Ordnerinhalte überwachen: Aktivieren Sie diese Option, um die Dateiliste im Inputbereich immer aktualisiert zu halten. Sobald sich bei aktivierter Funktion in dem angegebenen Ordner etwas tut, das heißt es werden Dateien neu hinzugefügt oder gelöscht, werden auch die betreffenden Dateien aus der Liste im Inputbereich gelöscht oder gegebenenfalls ergänzt. Damit bleibt Ihre Dateiliste immer aktuell. In Kombination mit der Funktion "Unterverzeichnisse durchsuchen", bezieht sich die Überwachung auch auf eine Unterverzeichnisse. Wichtig ist, dass ein Ordner angegeben sein muss und erst danach die Funktion aktiviert wird. Sonst funktioniert sie nicht.
  • Dateien > Liste: In dieser Liste befinden sich alle Dateien, die in einem Durchgang bearbeitet werden. Wenn sie auf "Konvertieren und Speichern" unten rechts klicken, werden genau diese Dateien nacheinander bearbeitet. Die Dateien können entweder durch durchsuchen eines Ordners oder durch Ziehen aus einem Ordner hinzugefügt werden. In der Liste finden Sie Angaben über den Namen der Datei, das Format, den Windows Typ sowie die Größe und den zugehörigen Dateipfad.
  • Dateien > Liste > Status Spalte: Die Spalte "Status" der Dateiliste informiert Sie über den aktuellen Status Ihrer Dateien. Jede neu hinzugefügte Datei wird als "Neu" deklariert. Sobald Sie die Dateien zum ersten mal konvertiert haben ändert sich das "Neu" in "Geändert" oder "Unverändert" und gibt damit Aufschluss darüber ob die von Ihnen durchgeführten Änderungen die jeweiligen Dateien betrafen.
  • Dateien > Doppelklick auf Liste: Öffnet den Dialog um eine oder mehrere Text Dateien zu öffnen.
  • Dateien > Liste > Rechte Maustaste auf Eintrag > Übergeordneten Ordner öffnen: Öffnet den übergeordneten Ordner der entsprechenden Datei.
  • Dateien > Liste > Rechte Maustaste auf Eintrag > Dateiinformationen anzeigen: Zeigt die Standard Windows Dateiinformationen der entsprechenden Datei an.
  • Dateien > Liste > Rechte Maustaste auf Eintrag > Status markierter Dateien: Ändert den Status der aktuell ausgewählten Dateien auf "Neu", "Markiert" oder "Nicht markiert". Markierte Dateien können gesondert behandelt werden. Dazu erfahren Sie mehr weiter unten im Punkt "Dateien > Markieren".
  • Dateien > Liste > Rechte Maustaste auf Eintrag > Markierungen mit Filter: Bietet die Möglichkeit einen Filter anzuwenden, um Dateien in der Liste mit dem Status "Markiert zu versehen". Sie finden alle Informationen dazu etwas weiter unten in diesem Abschnitt beim Eintrag "Dateien > Markieren".
  • Dateien > Liste > Rechte Maustaste auf Eintrag > Markierte Dateien in die Zwischenablage kopieren: Kopiert die markierte Datei oder die markierten Dateien in die Zwischenablage, so dass sie mit Einfügen (STRG+V) in einen beliebigen Ordner auf Ihrem Computer abgelegt werden können.
  • Dateien > Liste > Rechte Maustaste auf Eintrag > Markierte Dateien aus der Liste löschen: Löscht die markierte Datei oder die markierten Dateien aus der Liste. Die Dateien werden nicht von Ihrem Computer, sondern nur aus der Liste gelöscht.
  • Dateien > In Dateien suchen: Wenn Sie auf diese Funktion klicken, öffnet sich ein neues Fenster, mit dem Sie die momentan im Inputbereich geladenen Dateien nach einem beliebigen Text durchsuchen können. Diesen Text können Sie einfach oben in den neuen Fenster eingeben. Selbstverständlich kann der Text auch über mehrere Zeilen gehen und er kann Unicode und Sonderzeichen enthalten. Unter der Textbox geben Sie an, ob bei der Suche zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden werden soll. Wenn nicht, werden auch alle entsprechend anders geschriebenen Worte gefunden. Das Suchergebnis wird in der Liste im unteren Teil des Fensters angezeigt, wo sie auch die üblichen Informationen über die Dateien wie Format, Kodierung und so weiter erhalten und auch eine Information darüber angezeigt ist, wie viele Treffer des Textes in der entsprechenden Datei gefunden wurden. Wenn Sie eine Datei in der Liste auswählen, wird diese im Hauptfenster sowohl als Originaldatei als auch als geänderte Datei angezeigt.
  • Dateien > In Dateien suchen > RegEx Suche: Wenn diese Funktion deaktiviert ist wird der Suchtext als normaler Text gesucht. Wenn diese Funktion deaktiviert ist, wird der Suchtext als regulärer Ausdruck interpretiert, wodurch sich die Textdateien mit regulären Ausdrücken durchsuchen lassen. Beachten Sie, dass die Einstellungen unter "Einstellungen > Einstellungen für reguläre Ausdrücke" angewendet werden.
  • Dateien > In Dateien suchen > Dateien durchsuchen: Diese Funktion startet die Suche in den Dateien.
  • Dateien > In Dateien suchen > Eingabefeld leeren: Mit dieser Funktion löschen Sie den aktuellen Text aus dem Eingabefeld, so dass Sie schnell einen neuen Text eingeben können.
  • Dateien > In Dateien suchen > Suchtext in Datei zeigen: Zeigt in der aktuell in der Liste ausgewählten Dateien (oder der ersten Datei in der Liste) den gefundenen Suchtext an. Wird nocheinmal auf diese Schaltfläche geklickt, wird das nächste Vorkommen in der gewählten Datei angezeigt.
  • Dateien > In Dateien suchen > Markieren: Benutzt die Auswahl der gefundenen Dateien, um darin Dateien zu markieren oder den Status der Markierung zu löschen. Es öffnet sich dasselbe Fenster wie wenn Sie aus dem Hauptfenster "Markieren" aufrufen, nur das dessen Funktionalität auf die Liste der gefundenen Dateien beschränkt ist.
  • Dateien > In Dateien suchen > Gefundene löschen: Löscht alle Dateien des Suchergebnises aus dem Inputbereich des Hauptfensters. Natürlich werden die Dateien nicht von Ihrem Computer gelöscht. Mit dieser Funktion ist es möglich eine Selektion von Dateien in der Liste herzustellen.
  • Dateien > In Dateien suchen > Andere löschen: Diese Funktion bewirkt genau das Gegenteil von der vorherigen Funktion. In dieser Funktion ist es nämlich möglich, genau die anderen Dateien aus der Liste im Hauptfenster zu löschen. Also genau die Dateien, in denen der Suchtext nicht vorkam.
  • Dateien > Markieren: Mit dieser Funktion öffnet sich ein kleiner Dialog, mit dem Sie Dateien auf den Status markiert oder nicht markiert setzen können. Der Vorteil der Markierung liegt darin, dass Sie zum Beispiel die Funktion "Nur Dateien mit dem Status markiert" in den Speicheroptionen auswählen können, um nur die Dateien zu bearbeiten, die bestimmten Kriterien entsprechen. Im Dialog können Sie nun einige Phrasen angeben (mehrere können mit dem Zeichen / getrennt werden), die in dem Dateinamen vorkommen dürfen oder nicht vorkommen sollen. Darunter können Sie angeben, was getan werden soll wenn die Dateien den Suchkriterien entsprechen oder nicht. Wenn Sie Dateien aufgrund Ihres Inhalts markieren möchten, nutzen Sie die Funktion "In Dateien suchen" unter der Dateiliste.
  • Dateien > Markierte Löschen: Löscht alle markierten Dateien aus der Liste. Die Dateien werden lediglich aus der Liste gelöscht, nicht aber von Ihrem Computer. Im ersten Schritt werden alle Dateien gelöscht, die mit der Maus markiert wurden. Im zweiten Schritt alle, denen der Status "Markiert" zugewiesen wurde (wenn keine Dateien manuell ausgewählt wurden).
  • Dateien > Alle Löschen: Löscht die gesamte Liste, so dass Sie neue Dateien hinzufügen können. Es wird nur die Liste gelöscht, selbstverständlich bleiben die Dateien auf Ihrem Computer vorhanden.

Vorschau

Unter dem Inputbereich in der linken unteren Ecke des Hauptfensters gibt es den Vorschaubereich. Dieser dient dazu, sowohl die Dateien in der Liste anzusehen und zu begutachten als auch die Änderungen an den Dateien im Vorhinein zu begutachten und die geänderte Datei mit der neuen Datei zu vergleichen. Angezeigt werden kann sowohl die alten als auch die geänderte Datei. Eine Datei muss dafür nur oben im Inputbereich in der Liste ausgewählt werden, um sie in der Vorschau anzuzeigen.

  • Vorschau > Vorschau (F7): An dieser Stelle kann die Forscher aktiviert oder deaktiviert werden. Wenn der Computer zu langsam ist oder die Texte zu groß, ist es eine gute Idee, die Vorschau zu deaktivieren. Dann können alle Einstellungen vorgenommen werden, ohne dass direkt alle Änderungen angezeigt werden. Durch die Tastenkombination STRG+Q kann trotzdem jederzeit eine Vorschau erstellt werden, unabhängig davon, ob die Vorschau aktiviert oder nicht aktiviert ist.
  • Vorschau > Datei zeigen: Nur wenn diese Option aktiviert ist, wird die alte Datei in dem Bereich "Alte Datei" angezeigt. Bearbeitet man sehr große Dateien ist es manchmal hinderlich, wenn bei jedem Klick die Datei geladen werden muss. Daher kann man das Anzeigen der Datei hier unterdrücken.
  • Vorschau > Alte Datei, Neue Datei: Sowohl die alte als auch die neue Datei können nebeneinander angezeigt werden. Die Box mit der Datei ist jeweils entweder durch "Alte Datei" oder "Neue Datei" überschrieben. Unten links unter jeder Box befindet sich die Angabe des Speicherorts. Das bedeutet, was unter der alten Dateien der Speicherort dieser Datei angezeigt wird und unter der neuen Datei gespeichert und der Name der neuen Datei, wie sie in den Speicheroptionen angegeben sind. Unten links in der Vorschau befinden sich die Schaltflächen "Alte Datei" und "Neue Datei". Sie können auf diese Schaltfläche klicken, um eine Ansicht der alten und der neuen Datei zu aktivieren oder zu deaktivieren. Dadurch ist es möglich, auch nur entweder die alte oder die neue Datei anzuzeigen und mehr Platz für die entsprechende Box zu haben. Sowohl unter der alten als auch unter den neuen Datei befindet sich unten rechts eine Information darüber, welche Dateigröße die entsprechende Datei hat beziehungsweise haben wird. Diese Information bezieht sich allerdings nur auf die Textdatei, nicht auf eine Ausgabe im Bildformat. Wenn Sie im Text auf eine bestimmte Zeile klicken, wird an dieser Stelle die Zeilennummer angezeigt. Diese Zeilennummer ist zum Beispiel wichtig, wenn Sie einzelne Zeilen ersetzen möchte nun nichts mehr wissen, welche Zeilennummer diese entsprechende Zeile hat.
  • Vorschau > Speichern (STRG + R): Diese Schalfläche erscheint nur dann unter der alten Datei wenn diese manuell geändert wurde. Schreiben Sie Ihre Änderungen einfach direkt in die Box und die Schaltfläche erscheint, womit Sie unabhängig von der Stapelverarbeitung Änderungen an Ihrer Datei vornehmen können. Somit lässt sich der Text Konverter auch als einfacher Texteditor für mehrere Dateien verwenden. Beachten Sie, dass die Aktionen und alle anderen Einstellungen nicht an der Datei abgearbeitet werden.

Aktionen

Rechts oben im Hauptfenster können die Aktionen ausgewählt werden. Die Aktionen sind diejenigen Änderungen, die an den Dateien durchgeführt werden. Eine Option kann einfach aktiviert oder deaktiviert werden, indem das Häckchen vor der Option gesetzt oder entfernt wird. Unabhängig von einer aktivierten oder deaktivierten Option können alle Einstellungsmöglichkeiten dieser Aktion durch ein Klick auf "Optionen" hinter der Aktion eingeblendet oder ausgeblendet werden. Voreingestellt ist, dass die Optionen aller anderen Einstellungen minimieren, sobald eine neue Einstellung gewählt wird. Dieses Verhalten können Sie im Menü unter "Einstellungen > Aktionen automatisch minimieren" umstellen.

Unter einigen Eingabeboxen sehen Sie ein kleines Plus. Mit diesem Button vergrößern Sie den jeweiligen Eingabebereich, so dass sich auch größere Textmengen übersichtlich eintragen lassen können.

  • Aktionen > Ersetzen von Text: Diese Funktion ermöglicht es in dem Originaltext nach Textpassagen (auch mehrzeilig) zu suchen und diese durch andere Textpassagen, die auch mehrzeilig sein können, zu ersetzen. Den Text, nach dem gesucht werden soll, geben Die in der Box "Suchen nach" an, den Text, der diesen Text ersetzen soll in der Box "Ersetzen durch". Mit dieser Einstellung alleine können Sie bereits die Dateien ändern. Möchten Sie mehrere Ersetzungen gleichzeitig durchführen, benötigen Sie die kleine Liste unter den Boxen. Diese wird sichtbar, wenn Sie dei Option "Einstellungen für mehrfache Ersetzungen zeigen" aktivieren. Klicken Sie in diesem Fall auf "Hinzufügen". Damit wird der aktuelle Inhalt der Boxen in die Liste geschrieben und die Boxen werden geleert. Sie können nun in die Boxen eine andere Regel schreiben und diese wieder hinzufügen. So können Sie mehrere Textstellen gleichzeitig ersetzen. Das Programm ersetzt immer zunächst den Text in den Boxen und danach der Reihenfolge nach alle Aktionen aus der Liste. Sie können mit der Maus alle Elemente der Liste in der Reihenfolge verändern oder durch die Schaltfläche "Markierte Löschen" oder die Taste "ENTF" Elemente aus der Liste, die markiert sind, wieder entfernen. Die Schaltfläche "Felder leeren" löscht den aktuellen Inhalt beider Boxen und mit der Option "Groß- und Kleinschreibung beachten" können Sie bei der Suche entweder genau die Schreibung beachten oder sowohl klein geschriebene als auch groß geschriebene Wörter zu lassen. Wenn Sie nach regulären Ausdrücken (RegEx) suchen möchten, können Sie die Funktion "Als regulären Ausdruck interpretieren" aktivieren. Danach können Sie wählen, ob Sie das Suchergebnis mit einem normalen Text (deaktivieren Sie die Option "Regulärer Ausdruck im Ersetzen Feld) oder aber einem anderen regulären Ausdruck (aktivieren Sie reguläre Ausdrücke im Ersetzen Feld) durchführen möchten. Durch die Benutzung regulärer Ausdrücke im Suchen und Ersetzen können Sie auch Backreferences benutzen. Zum Beispiel können Sie nach (\d+\.)(\d+\.) suchen und dieses mit $2$1 ersetzen und so die Reihenfolge beliebiger Zahlen ändern. Andere Nutzungsmöglichkeiten ergäben sich auch im Parsen von HTML oder anderen Daten. Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten von regulären Ausdrücken erfahren möchten, gehen Sie auf die Seite Reguläre Ausdrücke. Hier finden Sie weitere Beispiele.
  • Aktionen > Ersetzen von Text > Manager für Ersetzungen: Wenn Sie die Option "Einstellungen für mehrfache Ersetzungen" anzeigen aktivieren, sehen Sie die Schaltfäche "Manager". Wenn Sie diese benutzen, öffnet sich in einem neuen Fenster der Manager für Ersetzungen. Mit diesem Manager können Sie eine große Anzahl von Ersetzungen anwenden, speichern und laden. In der Mitte des Managers sehen Sie eine Box, in der alle Ersetzungen stehen, die gerade geladen wurden. Diese Ersetzungen erscheinen in der Form <Suchwort><Trennzeichen><Ersetzung>, wobei als Trennzeichen ein beliebiges (oder auch mehrere) Zeichen verwendet werden, die unter der Box eingetragen sind. Mit der Funktion "Von Aktionsliste" können Sie alle Ersetzungen, die gerade im Hauptfenster stehen in den Manager laden und mit der Funktion "Zur Aktionsliste" senden Sie alle Ersetzungen, die gerade im Manager stehen, in das Hauptfenster. Bevor sie Ersetzungen in das Hauptfenster schicken, können Sie festlegen, ob das Suchwort und/oder die Ersetzung als regulärer Ausdruck interpretiert werden sollen. Mit der Funktion "Speichern" speichern Sie die aktuellen Ersetzungen unter dem Namen, der gerade in der Drop-Down-Box ganz oben im Manager angegeben ist. Gespeichert wird immer in dem Ordner "Replacements" im selben Ordner wie das Programm TextKonverter. Alle hier enthaltenen Dateien werden auch in die Drop-Down-Box hinein geladen, so dass Sie bereits vorhandene Listen wieder auswählen und verwenden können. So lassen sich mit dem Manager eine beliebige Anzahl von Ersetzungslisten verwalten und je nach Bedarf laden und speichern. Die Funktion "Gegenliste" erzeugt die Gegenliste zur aktuell geladenen Liste. Das heißt die Suchterme werden mit den Ersetzungen ausgetauscht.
  • Aktionen > Ersetzen von Zeilen: Mit dieser Funktion lassen sich einzelne Zeilen unabhängig von deren Inhalt durch einen beliebigen Text ersetzen. Zeilen können nach Zeilennummern, nach enthaltenem Text oder enthaltenem regulären Ausdruck ausgewählt werden und durch einen beliebigen, auch mehrzeiligen Text ersetzt werden. In die obere Zeile geben Sie die Zeilen oder den Text ein und wählen darunter um was es sich handelt (Zeilennummer, Text oder RegEx). Darunter in die Box "Ersetzen durch", schreiben Sie den Text (auch mehrzeilig) durch den die gefundenen Zeilen ersetzt werden sollen. Sollen es mehrere Zeilennummern sein, können Sie diese durch ein Komma voneinander trennen. Wenn Sie wissen möchten, welche Zeilen eine bestimmte Zeile in der Originaldatei ist, gehen Sie einfach in die Vorschau und markieren Sie dort die entsprechende Zeile. Die Zeilennummer wird dann unten rechts angezeigt. Das Ausfüllen dieser zwei Boxen ist vollkommen ausreichend, wenn Sie einige Zeilen nur mit einem Text ersetzen möchten. Möchten Sie dagegen verschiedene Zeilen mit verschiedenen Texten ersetzen, so benötigen Sie die kleine Liste unter den Boxen. Klicken Sie auf "Hinzufügen" und der Inhalt der Boxen wird in die Liste eingetragen und gespeichert. Jetzt können Sie beliebig viele weitere Zeilenersetzungen in die Boxen schreiben und wieder hinzufügen. Alle Ersetzungen in der Liste und in der Box werden dann angewendet. Durch die Schaltfläche "Felder leeren" können Sie den Inhalt der Boxen löschen, um eine neue Regel aufzustellen. Klicken Sie auf "Markierte Löschen" (ENTF), um Regeln aus der Liste wieder zu entfernen. Diese müssen vorher markiert werden.
  • Aktionen > Einfügen: Mit dieser Funktion ist es möglich eine bestimmte Textpassage (auch mehrzeilig) an einer bestimmten Stelle im Text oder der Datei einzufügen. Die Textpassage, die Sie einfügen möchten, müssen sie als erstes in die Box oben hinein schreiben. Danach können Sie die Position dieser Einfügung wählen.
  • Wählen Sie zunächst, ob der Text am Beginn, am Ende oder an einer bestimmten Stelle oder Zeichen-Position (1 ist der Anfang einer Zeile) eingefügt werden soll. Danach wählen Sie, ob sich diese Auswahl auf jede Zeile, jede Datei, eine bestimmte Zeile (Zeilennummer) oder jede Zeile, die einen bestimmten Text enthält, bezieht. Mit der Auswahl "Am Beginn.." und "..jeder Zeile" schreiben Sie den Text zum Beispiel an den Beginn jeder Zeile. Im Zusammenhang mit "..jeder Zeile mit Text" können Sie wählen, ob der Text exakt in der Zeile vorkommen soll oder die Groß- und Kleinschreibung des Textes keine Rolle spielt. Beachten Sie beim Text bitte, dass der Text nicht automatisch mit Zeilenumbrüchen vor und hinter den Text eingefügt wird. Möchten Sie zum Beispiel einen Text an den Anfang einer Datei kopieren und soll danach ein Absatz erfolgen, muss dieser Absatz auch in die Box hinein geschrieben werden. Möchten Sie lediglich einen Text einfügen, brauchen Sie die Liste im Fenster nicht weiter zu beachten. Möchten Sie dagegen mehrere Texte an verschiedenen Stellen einfügen, klicken Sie einfach auf "Hinzufügen". Dadurch wird die Box gelöscht und ein Eintrag in der Liste gemacht. Jetzt können Sie einen weiteren Eintrag vornehmen und auch diesen hinzufügen. So ist es möglich, mehrere Texte einzufügen. Durch die Schaltfläche "Markierte Löschen" (DEL) ist es möglich, Einträge wieder aus der Liste zu entfernen, die dafür markiert sein müssen. Durch "Felder" leeren schaffen sie Raum für neue Texte in der Box.
  • Aktionen > Löschen von Text: Mit dieser Funktion ist es möglich, bestimmte Textstellen zu löschen. Diese Textstelle müssen Sie dazu einfach in die Box eintragen. Sollten Sie mehrere Textstellen löschen wollen, klicken Sie auf "Hinzufügen". Dann erscheint der zu löschende Text in der Liste und Sie können einen neuen Text eingeben und hinzufügen. Mit der Schaltfläche "Markierte Löschen" können Sie Einträge auch wieder entfernen und in der Liste können alle Einträge mit der Maus verschoben werden. Außerdem ist es möglich mit der Funktion "Groß- und Kleinschreibung beachten" die Löschung entweder vollkommen genau auf Wörter anzuwenden oder aber selbst dann den Text zu löschen, wenn er nicht in der Groß- und Kleinschreibung genau in dem gegebenen Text entspricht. Mit der Funktion "Regulären Ausdruck verwenden" ist es möglich einen Text nach regulären Ausdrücken (RegEx) zu suchen und diesen dann zu löschen, womit sich unzählige Möglichkeiten ergeben und Sie nicht nur auf einen starren Text festgelegt sind.
  • Aktionen > Löschen von Zeilen: Das Löschen von einzelnen Zeilen ist mit dieser Funktion möglich. Sie brauchen lediglich die entsprechenden Zeilen mit einem Komma getrennt in die Box hinein schreiben und sie werden in dem geänderten Text entfernt. Darüberhinaus ist es möglich mehrere Zeilen mit einem Bindestrich zusammenzufassen. Die Eingabe "2-6" würde beispielsweise die Zeilen 2, 3, 4, 5 und 6 löschen. Es sind auch Eingaben wie 1,3-5 möglich, welche die Zeilen 1, 3, 4 und 5 löschen würde. In der zweiten Box können Sie angeben ob und welche Zeilen vom Ende des Textdokuments gelöscht werden sollen. Auch hier sind Eingaben wie 3,7-9 möglich, nur dass dieses mal vom Ende ausgehend gezählt würde. Mit "2" würde beispielsweise die vorletzte Zeile gelöscht werden. In der dritten Box "Alle Zeilen ab dieser Zeile löschen" lässt sich eine maximale Zeilenlänge definieren. Alle Zeilen nach der angegebenen Zeile werden gelöscht, falls hier eine Angabe gemacht wurde.
  • Aktionen > Zeilen löschen mit weniger oder mehr Zeichen als: Diese beiden Felder ermöglichen es, Zeilen zu löschen abhängig von der Länge des jeweiligen Inhalts. Je nachdem welche Box sie benutzen, können Sie entweder alle Zeilen mit mehr oder weniger als X Zeichen löschen - oder Sie benutzen beide Felder, um von beiden Seiten zu beschneiden.
  • Aktionen > Löschen von Zeilen > Zeile, die diesen Text enthalten löschen oder behalten: Neben dem Löschen bestimmter Zeilen nach Zeilennummern ist es auch möglich, Zeilen zu löschen oder zu behalten, die eine bestimmte Zeichenkette enthalten. Benutzen Sie dazu die Textbox unter den beiden Eingabefeldern. Unter dem Textfeld können Sie einstellen, ob die Zeilen, die den eingegebenen Text enthalten entweder gelöscht werden sollen oder behalten werden sollen (und die jeweils anderen Zeilen, die den Text nicht enthalten gelöscht werden sollen). Wenn Sie zum Beispiel "ich" in die Box schreiben, werden mit "löschen und andere Zeilen behalten" alle Zeilen gelöscht, die nicht die Zeichenkette "ich" enthalten. Wählen Sie stattdessen "behalten und andere Zeilen löschen", werden alle Zeilen behalten, die "ich"enthalten und alle anderen Zeilen gelöscht. Mit der Option "Nur falls Text am Anfang der Zeile steht", muss der jeweilige Text am Anfang der betroffenen Zeile stehen, um als solcher erkannt zu werden. Zeilen, die die gesuchte Zeichenkette irgendwo in der Mitte enthalten, werden so nicht gefunden. Mit "Auf Groß und Kleinschreibung achten" stellen Sie ein, ob die Suche unabhängig von der Groß und Kleinschreibung ausgeführt werden soll. Ist diese Option aktiv, wird bei einer Suche nach "ich", "Ich" nicht erkannt. Ist die Option nicht aktv, wird bei der Suche nach "ich" neben Zeilen, die "ich" enthalten auch nach "ICH", "Ich", "icH" und so weiter gesucht. Die Option "Leere Zeilen nicht beachten" führt dazu, dass Leere Zeilen einfach stehen bleiben und nicht gelöscht werden, nur weil Sie nicht eine zu suchende Zeichenkette enthalten. Damit lassen sich in Texten Absätze etc erhalten. Mit "Text als regulären Ausdruck intepretieren" wird der betreffende Text als regulärer Ausdruck interpretiert. Die Optionen "Text am Anfang" und "Groß und Kleinschreibung" werden entsprechend dabei nicht beachtet. Beispielsweise würde der reguläre Ausdruck [I|i]st alle Zeilen entfernen oder behalten, die das Wort "Ist" oder "ist" enthält. Zuletzt gibt es die Option "Jede Zeile im Textfeld einzeln betrachten". Mit dieser Option können Sie die Funktion mit mehreren Kriterien betreiben. Jedes Kriterium steht in einer neuen Zeile im Textfeld. Schreiben Sie zum Beispiel "ich" in die erste Zeile und "ab" in die zweite, werden alle Zeilen, die entweder "ich" oder "ab" enthalten, gelöscht oder behalten. Es lassen sich so beliebig viele Zeilen nach bestimmten Kriterien löschen oder behalten.
  • Aktionen > Löschen von Zeilen > Zeilen, die nur Whitespace enthalten löschen: Ist diese Option aktiviert, werden alle Zeilen aus der Datei gelöscht, die nur Whitespace (Leerzeichen, Tabs, etc) enthalten. Komplett leere Zeilen, die gar kein Zeichen enthalten bleiben bestehen. Benutzen Sie zum Löschen komplett leerer Zeilen die Funktion "Leere Zeilen löschen" genau unter dieser Funktion.
  • Aktionen > Löschen von Zeilen > Leere Zeilen löschen: Ist diese Option aktiviert, werden aus der Textdatei alle Zeilen gelöscht, die komplett leer sind und keinerlei Zeichen enthalten. Mit dieser Funktion bleiben Zeilen, die nur Leerzeichen oder Tabs enthalten bestehen. Möchten Sie auch Zeilen löschen, die nur Whitespace enthalten (Leerzeichen, Tabs), können Sie zusätzlich die Funktion "Zeilen, die nur Whitespace enthalten löschen) aktivieren. Sie finden diese Funktion über dieser Funktion.
  • Aktionen > Löschen von Zeilen > Doppelte Zeilen löschen: Falls diese Option aktiviert ist, werden alle doppelt vorkommenden Zeilen mit dem selben Inhalt gelöscht, so dass jede Zeile nur noch einmal vorkommt.
  • Aktionen > HTML Aktionen > Alle HTML Tags entfernen/HTML zu Text umschreiben: Mit dieser Einstellung können Sie alle HTML Tags wie beispielsweise <title>, <strong> oder <br> aus Ihren Dateien löschen. Auch der HTML Header oder Scripts werden aus der HTML Datei gelöscht. Tags wie <br> oder </p> werden in Zeilenumbrüche umgewandelt. Übrig bleibt der reine Text des eingelesenen HTML Dokumentes. Die Funktion kann also dazu verwendet werden, den normalen Text aus beliebigen HTML Seiten zu parsen oder zu extrahieren.
  • Aktionen > HTML Aktionen > Benannte Zeichen ersetzen: Sonderzeichen werden aus Gründen der Kompatibilität oft in Internetseiten als so genannte Benannte Zeichen (Named Entities) dargestellt. Beispielsweise entspricht ein ä der Zeichenkombination &auml;. Der Text Konverter bietet sowohl die Möglichkeit alle betroffenen Zeichen in ihre benannten Zeichen umzuwandeln als auch die benannten Zeichen in die normalen Buchstaben zurück zu wandeln (im Programm mit Reverse bezeichnet). Die Optionen "Benannte Zeichen ersetzen" und "Benannte Zeichen Reverse" behandeln alle benannten Zeichen bis auf die Zeichen, die in HTML eine besondere Bedeutung haben, also <, >, & und ". Wenn Sie auch diese Zeichen ersetzen möchten, benutzen Sie die getrennte Option "HTML Zeichen ersetzen" oder "HTML Zeichen ersetzen Reverse".
  • Aktionen > HTML Aktionen > Nicht notwendige Zeichen entfernen: Entfernt alle zur Darstellung einer Webseite nicht notwendigen Zeichen aus der Originaldatei. So geraten beim Erstellen von Webseiten immer wieder Tabs, Zeilenumbrüche und so weiter in die Datei hinein, die aber nicht notwendig sind, um die Seite richtig im Browser darzustellen. Mit dieser Funktion können Sie Datenvolumen sparen.
  • Aktionen > HTML Aktionen > E-Mail Adressen verlinken: Diese Funktion erstellt automatisch Links für alle E-Mail Adressen, die in den geladenen Text Dateien gefunden werden. Beispielsweise würde die Adresse name@domain.de in den Link <a href="mailto:name@domain.de">name@domain.de</a> umgeschrieben.
  • Aktionen > HTML Aktionen > Webseiten verlinken: Diese Funktion erstellt autoamtisch Links für alle Internetadressen, die in den Text Dateien enthalten sind. Es werden Domains in den Formen domain.de, www.domain.de und http://www.domain.com mit beliebigen Erweiterungen wie beispielswese domain.de/seite.html, domain.de/seite#sublink und so weiter erkannt und in die Form <a href="http://www.domain.com">domain.com</a> umgeschrieben.
  • Aktionen > Zeilen Aktionen > Zeilen Sortieren: Sortiert die Zeilen nach dem Alphabet. In der Box hinter der Option kann angegeben werden, ob die Sortierung aufsteigend (abc) oder absteigend (cba) ausgeführt werden soll. Wenn Sie die Funktion "Sortieren ab Position/Text" aktivieren, können Sie die Zeilen ab einer beliebigen Position oder einer beliebigen Textstelle sortieren lassen, die nicht die erste Stelle in der Zeile sein muss. Die Zeilen "1c", "2b", "1a" könnten zum Beispiel ab der zweiten Position sortiert werden was "1a", "2b", "1c" ergäbe. Ist die Option deaktiviert, werden die Zeilen ab der ersten Position sortiert (was der Eingabe "1" entspräche). Analog können Sie auch einen Text angeben ab dem die Zeilen sortiert werden. Kommt der Text nicht in der Zeile vor, werden die Zeilen normal sortiert.
  • Aktionen > Zeilen Aktionen > Zeilennummern: Versieht die Originaldatei mit Zeilennummern. Sie können in der Box einen benutzerdefinierten Start dieser Zählung einstellen. Außerdem ist es möglich mit der Option "Nur jede fünfte Zeilennummer schreiben" nur in jeder fünften Zeile eine Zeilennummer anzugeben, wie es allgemein üblich bei Zeilennummern ist. Eine sinnvolle Ergänzung zu dieser Funktion ist der "Zeilenumbruch nach Zeichen" direkt unter dieser Funktion.
  • Aktionen > Zeilen Aktionen > Zeilenumbruch nach Zeichen: Die Zahl in der Box hinter dieser Option ist die maximale Länge einer Zeile. Ist diese Option aktiviert, wird jede Zeile verkürzt, so dass sie nicht länger als diese Zahl ist. Die Zeile wird dann umgebrochen und in der nächsten Zeile fortgfeführt. Diese Funktion eignet sich zum Beispiel in Kombination mit den Zeilennummern oder einer Ausgabe als Bilddatei, da nur so auch umgebrochene Zeilen vernünftig nummeriert werden können und die Bilder sonst bei langen Zeilen zu breit werden würden. Wenn Ihr Ausgangstext bereits umgebrochen ist, können Sie die Funktion "Vorhandene Zeilenumbrüche entfernen" verwenden, um die vorhandenen Zeilenumbrüche zu verwenden, bevor Sie Ihren Text in der neuen Länge umbrechen. Diese Funtion ist im nächsten Punkt beschrieben.
  • Aktionen > Zeilen Aktionen > Vorhandene Zeilenumbrüche entfernen: Manchmal enthalten Texte Zeilenumbrüche, die Sie nicht haben möchten. Zum Beispiel wäre es denkbar, dass sie einen Text auf eine bestimmte Zeilenlänge umgebrochen haben und nun möchten Sie den alten Text wieder herstellen oder Sie möchten einen bereits umgebrochenen Text in einer anderen Länge umbrechen, wofür es auch nötig ist, die alten Umbrüche zu entfernen, da es sonst zu ungewünschten Ergebnissen kommt. In der ersten Option "In den letzten xx Zeichen jeder Zeile" können Sie eine Zahl eingeben. Diese Zahl zeigt die untersuchten Zeichen am Ende jeder Zeile, die nach überflüssigen Zeilenumbrüchen durchsucht werden. Wenn Sie beispielsweise einen Text mit den Zeilenlängen 35, 37 und 40 vorliegen haben und die letzten 10 Zeichen durchsuchen, würden in der ersten Zeile die letzten 5 Zeichen durchsucht, in der zweiten Zeile die letzten 7 und die letzten 10 in der dritten Zeile, da die dritte Zeile die längste ist, an der sich die Berechnung orientiert. Die Option "Leerzeichen statt Zeilenumbruch einfügen" vermeidet Situationen wie "Text<Zeilenumbruch>Text" -> "TextText". Stattdessen wird aus dieser Situation "Text Text". Mit der Option "Richtige Zeilenumbrüche erkennen" werden nicht alle in diesem Bereich entdeckten Zeilenumbrüche automatisch entfernt, da manchmal auch korrekte Absätze irrtümlich entfernt werden könnten. Wenn diese Aktion aktiviert ist, wird ein Zeilenumbruch nicht entfernt wenn das erste Wort in der nächsten Zeile noch in die Zeile gepasst hätte und wenn die nächste Zeile leer ist.
  • Aktionen > Zeilen Aktionen > Whitespace/Leerzeichen links/rechts entfernen (TrimLeft/TrimRight): Falls Sie eine oder beide dieser Optionen aktivieren, wird in jeder Zeile vorne und/oder hinten der Whitespace entfernt. Dazu gehören zum Beispiel Leerzeichen und Tabs. Eine Zeile " abc " würde damit umgeschrieben in "abc".
  • Aktionen > Groß- und Kleinschreibung: Mit dieser Funktion ändern Sie die Groß- und Kleinschreibung der Originaldatei. Es ist möglich, die gesamte Datei in Großbuchstaben oder Kleinbuchstaben umzuwandeln, Sie können die Datei belassen wie sie ist oder sie können alle Wörter mit einem großen Anfangsbuchstaben schreiben. Die Funktion "Zufällige Mischung" ermöglichte es, den Text in einer gemischten Groß- und Kleinschreibung nach einem Zufallsprinzip zu gestalten. Diese Funktion wird gerne von Jugendlichen benutzt, um selbst beim Schreiben cooler zu wirken. Mit der Option "Erster Buchstabe je Zeile groß" wird unabhängig von den anderen Optionen zur Groß- und Kleinschreibung der erste Buchstabe jeder Zeile in einen Großbuchstaben umgewandelt.
  • Aktionen > Dateien Zusammenfügen: Mit dieser Aktion ist es möglich alle Dateien, die sich momentan in der Liste befinden aneinander zu hängen und als eine neue Datei abzuspeichern, in der sich alle einzelne Dateien befinden. Als Name dieser neuen einzelnen Datei wird der erste Name in der Liste gewählt und gemäß den Speicheroptionen wie üblich konvertiert und abgespeichert. So wäre es beispielsweise möglich, einen neuen Dateinamen für die Datei einfach unter dem Punkt "Dateiname" in die Box in den Speicheroptionen einzutragen. Die Reihenfolge der Dateien entspricht die Reihenfolge der Dateien in der Liste im Inputbereich. Sie können die Dateien in dieser Liste mit der Maus an eine andere Position schieben, wenn Sie die Reihenfolge ändern möchten.
  • Aktionen > Dateien Zusammenfügen > Aktionen bei jeder Datei einzeln durchführen: Ist diese Option angewählt, werden alle Aktionen bei jeder Datei einzeln durchgeführt. Das betrifft nur Optionen, die sich auf eine bestimmte Zeile der Ausgangsdatei beziehen, wie zum Beispiel die Nummerierung der Zeilen oder die Löschung einzelner Zeilen. Im Beispiel der Zeilen Nummerierung würde bei angewählter Option jede Datei für sich einzeln gezählt. Wäre die Option dagegen nicht ausgewählt, würden die Zeilennummern durchgängig laufen und nicht bei jeder Datei neu angefangen werden zu zählen.
  • Aktionen > Dateien Zusammenfügen > Zeilenumbruch zwischen den Dateien einfügen: Ist diese Option aktiviert, werden zwischen den aneinandergereihten Dateien Zeilenumbrüche (Absätze) eingefügt. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, werden die Dateien einfach so aneinander gehängt, wodurch es passieren kann, dass zwischen dem letzten und ersten Wort zweier Dateien keine Lücke mehr besteht.
  • Aktionen > Dateien Zusammenfügen > Diesen Text vor jeder Datei schreiben: Wenn Sie diese Option auswählen, wird der Text in der Box vor jede Datei geschrieben. Damit ist es zum Beispiel möglich längere Absätze oder Trenntexte zwischen die einzelnen Dateien zu schreiben. Ist diese Option deaktiviert, werden die Dateien einfach so aneinandergeschrieben, wodurch sich unter Umständen Zuammenschlüsse innerhalb zweier Worte ergeben. Wollen Sie dies nicht, können Sie die Option "Zeilenumbruch zwischen den Dateien einfügen" aktivieren.
  • Aktionen > Dateien Zusammenfügen > Vorschau: Für jede Datei einzeln: Diese Option bezieht sich nicht auf die abgespeicherte Datei, sie betrifft nur die Darstellung in der Vorschau. Ist diese Option nicht aktiviert, wird in der Vorschau die zusammen gelenkte Datei in voller Länge angezeigt. Ist diese Option aktiviert, wird in der Vorschau jeder Datei für sich alleine betrachtet, obwohl die Dateien später zusammen gehängt werden. Dies hat den Vorteil, dass Sie bei Änderungen, die einzelne Dateien betreffen eine bessere Übersicht haben als dies der Fall wäre, wenn alle Dateien aneinander gehängt sind.
  • Aktionen > Dateien Splitten: Mit dieser Aktion ist es möglich, Dateien an einer bestimmten Stelle zu trennen und als einzelne Dateien abzuspeichern. Abgespeichert werden diese einzelnen Teile durchnummeriert als neue Dateien. Die Trennung wird an dem Text in der Box vorgenommen. Hier ist es möglich zum Beispiel Absätze, Worte oder jeden beliebigen anderen Text (auch mehrzeilig) einzutragen. Beachten Sie bitte, dass die Trennung nicht in der Vorschau dargestellt werden kann.
  • Aktionen > Dateien Splitten > Exakt am Suchtext trennen: Ist diese Option aktiviert, wird genau hinter oder vor dem gefunden Suchtext getrennt. Ob vor oder hinter dem Suchtext getrennt wird entscheidet die Option "Suchtext am Anfang/Ende der neuen Datei erhalten". Sie können auch beide Optionen aktivieren um den Text in beiden getrennten Dateien zu behalten.
  • Aktionen > Dateien Splitten > Am nächsten Zeilenumbruch trennen: Ist diese Option aktiviert, wird nicht genau am Suchtext getrennt. Stattdessen wird geschaut, ob eine Zeile den Suchtext enthält oder nicht und es wird dann entsprechend zu Beginn oder zum Ende dieser Zeile getrennt. Ob zu Beginn oder zum Ende der Zeile getrennt wird, entscheidet die Option "Suchtext am Anfang/Ende der neuen Datei erhalten". Es ist hier auch möglich, beide Optionen zu aktivieren.
  • Aktionen > Dateien Splitten > Regulären Ausdruck verwenden (RegEx): Wenn diese Funktion deaktiviert ist, wird nur nach dem normalen Text gesucht, der sich gerade in der Box befindet. Wird diese Funktion aktiviert, können Sie in die Box einen regulären Ausdruck eintragen um an diesem eine Trennung der Dateien durchzuführen. Dadurch ergeben sich beispielsweise Möglichkeiten wie das Trennen an einem Datum oder einer speziellen variablen Formatierung.
  • Aktionen > Dateien Splitten > Suchtext am Anfang/Ende der neuen Datei erhalten: Ist keine dieser Optionen aktiviert, taucht der Text, an dem getrennt wurde, nicht mehr wieder in einer der neuen Dateien auf. Ist die Funktion "am Ende" aktiviert, wird der Suchtext am Ende der neuen Dateien behalten, so als hätte man die Dateien hinter dem Suchtext getrennt. Ist die Funktion "am Anfang" aktiviert, wird der Suchtext am Anfang der neuen Dateien behalten, so als hätte man die Dateien vor dem Suchtext getrennt. Sind beide Optionen aktiviert, taucht der Suchtext am Anfang und Ende der Dateien auf.
  • Aktionen > Dateien Splitten > Whitespace hinten und vorne entfernen: Ist diese Option aktiviert, wird der Whitespace (Leerzeichen, Tabs, Zeilenumbrüche) vor dem Speichern der neuen Datei hinten und vorne entfernt. Die gespeicherte neue Datei beginnt und endet also direkt mit dem Text und es kommen nicht zuerst diverse Leerzeichen oder Zeilenumbrüche, die es in der Originaldatei unter Umständen gegeben hat.
  • Aktionen > Dateien Splitten > Aktionen bei jeder Datei einzeln durchführen: Ist diese Option aktiviert, werden alle Aktionen bei jeder Datei einzeln durchgeführt. Ist diese Option deaktiviert, werden alle Aktionen vorher in der unverändert langen Originaldatei vorgenommen. Wichtig ist diese Option bei allen Aktionen, die sich auf Zeilen beziehen. Also zum Beispiel, ob eine Zeile einer bestimmten Stelle eingefügt werden soll oder ob sie Zeilen nummeriert werden sollen. Bei aktivierter Option wird daher ein Text, der den Anfang der Datei eingefügt werden soll, bei jeder neuen einzelnen Datei angefügt. Ist die Option dagegen die aktiviert, wird derselbe Text nur einen Beginn der Ausgangsdatei kopiert.
  • Aktionen > Dateien Splitten > Minimale Länge einer Datei: Wenn Sie wünschen, dass keine Datei unter einer bestimmten Anzahl von Buchstaben gespeichert wird, können Sie hier die minimale Anzahl an Buchstaben angegeben. Mit dem Eintrag "3" würden beispielsweise alle Dateien nicht gespeichert werden, die nach dem splitten nur 0, 1 oder 2 Buchstaben als Inhalt hätten.
  • Aktionen > Konstanten: Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden in allen Eingabefeldern oder auch in der gesamten Datei die in der Liste angegebenen Konstanten durch den entsprechenden Text der Konstante ersetzt. Alle Eingabefelder bezieht sich auf alle Eingabefelder in den Aktionen, in denen Text eingegeben werden kann, also die Eingabefelder beim Ersetzen, Löschen und Einfügen von Text sowie die Felder beim Zusammenfügen und Splitten von Textdateien. Insgesamt stehen aktuell 12 Konstanten zur Verfügung, die sich jeweils auf die aktuell bearbeitete Datei und die Stelle der Datei in der Liste bezieht. Mit dieser Funktion ist es beispielsweise möglich, in jede Datei die jeweilige Dateigröße, das Erstellungsdatum oder den Dateinamen an einer bestimmten Stelle einzufügen. Ist diese Option deaktiviert, werden die Konstanten nicht ersetzt sondern bleiben so stehen. Benutzt man dann eine der Konstanten in den Feldern, wird die Konstante nicht ersetzt sondern als solche in den Text geschrieben. Eine Deaktivierung ist sinnvoll, wenn Sie an einem Text arbeiten, in dem selber die gleichen Konstanten vorkommen.

    Folgende Konstanten stehen Ihnen zur Verfügung:
    Die Konstante %pfaddatei% wird durch den vollen Pfad und den Dateinamen der Datei ersetzt. Diese Funktion bietet sich zum Beispiel an, wenn Sie mehrere Dateien aneinanderhängen und die Quelle der Datei angeben möchten. Beispiel: "C:\Ordner\Datei.txt"
    Die Konstante %pfad% wird nur durch den Pfad der Datei ersetzt. Beispiel: "C:\Ordner"
    Die Konstante %datei% wird nur durch den jeweiligen Dateinamen der Datei ersetzt. Beispiel: "Datei.txt"
    Die Konstante %endung% wird durch die Endung der jeweiligen Datei ersetzt. Beispiel: ".txt"
    Die Konstante %num% wird durch die Nummer der Datei in der Liste ersetzt. Die Nummer ist in der ersten Datei in der Liste 1, in der zweiten 2 und so weiter. Damit können Dateien nummeriert werden. Die Reihenfolge der Dateien kann verändert werden, indem Sie die Datein in der Liste mit der Maus verschieben oder die Liste sortieren.
    Die Konstante %numf% fügt eine fortlaufende Nummer ein, bei jeder Datei beginnt diese fortlaufende Nummer wieder bei 1. Damit lassen sich in einer Datei mehrere unterschiedliche, fortlaufende Nummern schreiben.
    Die Konstante %numfa% fügt eine fortlaufende Nummer ein, die nicht für jede Datei neu beginnt sondern über alle Dateien in der Liste fortlaufend ist. In der Vorschau werden die anderen Dateien in der Liste nicht berücksichtigt.
    Die Konstante %erstellt% wird durch das Datum und die Zeit ersetzt, zu der die Datei erstellt wurde. Beispiel: "10.10.1010 10:10"
    Die Konstante %zugriff% wird durch das Datum und die Zeit ersetzt, zu der das letzte mal auf die Datei zugegriffen wurde. Beispiel: "10.10.1010 10:10"
    Die Konstante %geändert% wird durch das Datum und die Zeit ersetzt, zu der die Datei das letzte mal geändert wurde. Beispiel: "10.10.1010 10:10"
    Die Konstante %größe% wird durch die Dateigröße der Datei ersetzt. Die Einheit der Dateigröße wird dabei auf die Größe individuell angepasst. Beispiel: "34,277 KB"
    Die Konstante %wintyp% wird durch den Windows Typ der Datei ersetzt, also beispielsweise "Textdokument" oder "LOG-Datei".
  • Aktionen > Konstanten > Start der Nummerierung: Hier können Sie festlegen bei welcher Zahl die Konstanten %num%, %numf% und %numfa% zu zählen beginnen.
  • Aktionen > Konstanten > In ganzer Datei anwenden (nicht nur Aktionen): Ist diese Option aktiviert, werden die Konstanten nicht nur in den Aktionen sondern auch in der gesamten Datei ersetzt, zum Beispiel wenn Konstanten schon vorher in der Datei standen. Die Konstanten %numf% und %numfa% funktionieren nur, wenn diese Option aktviert ist, da sie sich technisch bedingt auf die ganze Datei beziehen. Ist die Option deaktiviert, werden nur die Konstanten in den Aktionen ersetzt.
  • Transkription und Transliteration: Mit dieser Funktion ist es möglich einen Text aus einem Schriftsystem in ein anderes Schriftsystem umzuschreiben, beispielsweise kyrillische in lateinische Buchstaben. Unter "Profile" kann eines der voreingestellten Profile ausgewählt werden, es können aber auch mit "Benutzerdefiniert" eigene Profile erstellt und angewendet werden. Zur Auswahl stehen einige Transliterationen und Transkriptionen, die teils dem ISO Standard folgen, teils sprachspezifische Transkriptionen sind. Verfügbar sind voreingestellte Umschriften der Schriftsysteme Latein, Japanisch (Hiragana und Katakana), Hebräisch, Hindi, Thai, Kyrillisch, Griechisch, Georgisch und Arabisch. Weitere Informationen zur Technik der Transkription und zum Unterschied zwischen Transliteration und Transkription sowie den einzelnen auswählbaren Regeln entnehmen Sie bitte dem Abschnitt Transkriptionen.
  • Transkription und Transliteration > Transkription umkehren (Re-Transkription): Kehrt die aktuell eingestellte Transkription um. Ist beispielsweise "Arabisch - Latein (ISO 233)" eingestellt, werden lateinische Buchstaben aus dem Text in arabische umgewandelt und nicht andersherum. Mit dieser Funktion ist es möglich nur eine Liste für beide Richtungen zu verwenden.
  • Transkription und Transliteration > Großbuchstaben aus Quelle generieren: Oftmals ist es nicht nötig für Groß- und Kleinbuchstaben eigene Regeln aufzustellen. Bestehen die Transkriptionsregeln nur aus Kleinbuchstaben und sollen auch die Großbuchstaben umgewandelt werden, können Sie diese Option auswählen, um die Großbuchstaben entsprechend der Kleinbuchstaben zu ergänzen.
  • Transkription und Transliteration > Kleinbuchstaben aus Quelle generieren: Oftmals ist es nicht nötig für Groß- und Kleinbuchstaben eigene Regeln aufzustellen. Bestehen die Transkriptionsregeln nur aus Großbuchstaben und sollen auch die Kleinbuchstaben umgewandelt werden, können Sie diese Funktion auswählen, um die Kleinbuchstaben entsprechend der Großbuchstaben zu ergänzen.
  • Transkription und Transliteration > Umlaute umschreiben (z.B. Ä -> AE): Andere Schreibsysteme haben oftmals keine eigenen Buchstaben für Ä, Ü, Ö und ß. Mit dieser Funktion werden die Umlaute vor der Transkription in AE, UE, OE und SS umgewandelt, so dass auch sie umgeschrieben werden können.
  • Transkription und Transliteration > Benutzerdefiniert: In dem neuen Fenster, das sich öffnet, können Sie eigene Transkriptionen und Transliterationen anlegen und verwalten. Es ist auch möglich vorhandene Profile zu bearbeiten und als neue Profile abzuspeichern. Gespeichert werden alle Transkriptionen im Ordner "Transliteration" im Ordner, in dem auch der Text Konverter gespeichert wurde. Alle Transkriptionen, die sich in diesem Ordner befinden, werden beim Programmstart geladen und erscheinen in der Liste "Profile" im Hauptfenster, so dass sie sofort angewendet werden können. Auch wenn Sie eine eigene Liste abspeichern, erscheint diese zur Anwendung in der Liste "Profile" im Hauptfenster, wo sie ausgewählt werden kann. In jeder Zeile der Datei (Dateien können auch mit dem Editor bearbeitet werden) steht eine Transkriptionsregel, die mit dem Zeichen | getrennt ist. Die Zeile A|B hieße demnach, dass im Text ein A durch ein B ersetzt wird. Die Zeilen werden der Reihe nach abgearbeitet, so dass zusammenhängende Buchstaben zuerst in die Liste geschrieben werden sollten, damit sie nicht durch Einzelbuchstaben ersetzt werden können (CH|X sollte vor C|K und H|J stehen). Die zu bearbeitende Liste oder eine komplett neue Liste können Sie in dieser Form direkt im Fenster bearbeiten oder durch "Hinzufügen" einzelne Elemente (Element|Transkription) hinzufügen. Ist die Liste fertig, geben Sie einen Namen in der Box über der Liste an und klicken Sie auf "Speichern". Die Regeln werden dann im Ordner "Transliteration" unter diesem Namen abgespeichert. Die Schaltfläche "Gegenliste" erzeugt aus der aktuellen Liste die Gegenliste, so dass alle Regeln umgekehrt werden (also A|B wird zu B|A).
  • Aktionen > Zeilenumbrüche: Unterschiedliche Betriebssysteme verwenden unterschiedliche Zeichen für Zeilenumbrüche. Deswegen ist es beispielsweise unter Umständen nicht möglich, einer unter Linux oder auf einem Mac erstellte Textdatei korrekt unter Windows anzuzeigen. Mit dieser Funktion lassen sich einfach die Zeilenumbrüche einer Datei ändern, so dass Sie Dateien zwischen Systemen einfacher austauschen können. Wenn Sie zum Beispiel Dateien von Linux bekommen haben, können Sie diese Funktion aufrufen, um die Dateien unter Windows korrekt anzeigen zu können. Die Funktion braucht zunächst den Zeilenumbruch der betreffenden Datei. Dieser Zeilenumbruch kann entweder automatisch erkannt werden (oben in der Aktion) oder Sie geben in der ersten Box manuell an, welcher Zeilenumbruch in der Datei vorhanden ist. Danach können Sie angeben, in welchen Zeilenumbruch dieser erkannte oder eingestellte Zeilenumbruch geändert werden soll. Wenn Sie Dateien in ihrer Liste anklicken, wird der erkannte Zeilenumbruch dieser Datei in dem Fenster angezeigt. Dies ist beispielsweise auch wichtig für alle Aktionen, die mit Zeilen zu tun haben. Denn auch diese Aktionen richten sich nach dem hier erkannten oder gewählten Zeilenumbruch der Datei. Wenn Sie sich unsicher sind, was die Auswahlmöglichkeiten in der Liste zum Zeilenumbruch angeht, können Sie sich auf der Seite für Zeilenumbrüche informieren. Hier wird die gesamte Problematik dargestellt und erklärt, was die entsprechenden Auswahlmöglichkeiten bedeuten.
  • Aktionen > Zeilenumbrüche > Nur ändern wenn alter ZU anders als neuer: Wenn diese Option aktiviert ist, wird eine Änderung des Zeilenumbruchs nur dann durchgeführt, wenn der neue Umbruch nicht dem alten entspricht. Diese Funktion ist daher nützlich weil ansonsten zum Beispiel das CR in CRLF durch CRLF zu CRCRLF ersetzt werden könnte oder ähnliche Dinge.
  • Aktionen > Zeilenumbrüche > Windows Zeilenumbruch in Vorschau benutzen: Normalerweise wird unter Windows nur der Zeilenumbruch CRLF als Zeilenumbruch angesehen und daher der Text auch nur an dieser Stelle ungebrochen. Der TextKonverter kann auch mit anderen Zeilenumbrüche wie zum Beispiel LF oder NEL umgehen und als Zeilenumbruch darstellen. Wenn diese Option nicht aktiv ist, wird in der Vorschau der entsprechende erkannte oder eingestellte Zeilenumbruch als Windows-Zeilenumbruch dargestellt, so dass Sie die Datei so sehen können, wie sie bei korrekt interpretiertem Zeilenumbruch aussieht. Wenn Sie die Option deaktivieren, sieht es in der Vorschau so aus, wie die Datei auf einem normalen Windows-System dargestellt würde. Das heißt, nur der Windows-Zeilenumbruch wird als solcher dargestellt und interpretiert. Wenn Sie beispielsweise Dateien mit einem Windows Zeilenumbruch versehen möchten, können Sie die Option aktivieren. Dann sollte in der alten Datei kein Zeilenumbruch zu sehen sein (andere Zeichen werden von Windows nicht als Zeilenumbruch interpretiert) und in der neuen Datei sollte der Zeilenumbruch zu sehen sein. Das heißt Ihre Datei wird zukünftig auch unter Windows korrekt dargestellt werden.
  • Aktionen > Kodierung: Wenn sie diese Aktion öffnen, können Sie einerseits sehen, in welcher Kodierung die Dateien abgespeichert werden und andererseits ein neues Fenster öffnen, in dem Sie nur die Kodierung von Dateien ändern können, ohne eine der anderen Aktionen anzuwenden.
  • Aktionen > Kodierung > Kodierung für Speicherung: Hier sehen Sie auf einen Blick, unter welcher Kodierung die Dateien abgespeichert werden, wenn Sie jetzt auf "Konvertieren und Speichern" klicken würden. Wenn Sie auf "Ändern" klicken, öffnet sich ein Dialog, in dem Sie die Kodierung ändern können. Eine Übersicht über alle möglichen Formate erhalten Sie auf unserer Seite zu Unicode Dateiformaten.
  • Aktionen > Kodierung > Nur Kodierung ändern: Wenn Sie nur die Kodierung von Dateien ändern möchten, ohne andere Aktionen anzuwenden, können Sie hier auf "Kodierungsänderung" klicken. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie die Kodierung wählen können, die die Dateien haben sollen. Eine Übersicht zu allen möglichen Kodierungen erhalten Sie hier. Wenn Sie danach auf "Kodierung ändern" in dem neuen Fenster klicken, wird die Kodierung aller Dateien, die gerade im Hauptfenster in der Liste stehen in die gewählte Kodierung umgewandelt.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung (nur im Text Konverter CSV): Mit dieser Funktion lassen sich beliebige CSV Dateien auf vielfältige Art und Weise bearbeiten. Wählen Sie zunächst die Zeichen, die die Werte der CSV-Datei trennen und die Zeichen für den Zeilenumbruch aus (zum Beispiel ";" und "%zeilenumbruch%"). Anschließend können Sie eine oder mehrere der Aktionen auswählen. Hinter den Aktionen befindet sich ein Button "Optionen", mit dem Sie die Einstellungen für die jeweilige Aktion vornehmen. Bei den meisten Funktionen öffnet sich das Fenster "CSV Bearbeitung" über das sich verschiedene Aktionen verwalten lassen. Die Vorgehensweise ist immer die gleiche: Wählen Sie zunächst oben im Fenster die Spalte aus, die Sie bearbeiten möchten. Danach wählen Sie darunter eine Aktion aus, die im folgenden näher erklärt sind. In jedem Aktions-Tab befindet sich unten ein Button "Hinzufügen". Diesen können Sie benutzen, wenn Sie mehrere Aktionen anwenden möchten. Der Button verschiebt die Aktion unten in die Liste, so dass Sie oben eine neue Aktion eingeben können. Alle Funktionen aus der Liste werden angewendet sofern die jeweilige Aktion im Hauptfenster aktiviert ist. Die Aktionen lassen sich in der Liste nach oben oder unten mit der Maus verschieben oder mit "ENTF" löschen. Wenn Sie die Option "Nur Aktionen aus dieser Liste anwenden" aktiviert haben, werden nur die Aktionen angewendet, die sich in der Liste befinden. Ist die Option nicht aktiv, werden sowohl die Aktionen aus der Liste als auch die oben eingestellten Aktionen angewendet. Klicken Sie unten auf "Anwenden", um die Vorschau der Dateien im Programm anzusehen.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Feldbegrenzer: Hier können Sie ein Feldbegrenzungszeichen (wird verwendet um die CSV-Felder zwischen den Trennzeichen einzuschließen) wie zum Beispiel das doppelte Anführungszeichen " angeben, das für das Lesen und Schreiben der CSV-Dateien verwendet werden soll. Lassen Sie das Feld leer, um die CSV-Quellen ohne Feldbegrenzungszeichen einzulesen.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Feldbegrenzer immer benutzen / benutzen falls nötig / nie benutzen: Diese Optionen beziehen sich auf das Speichern der CSV-Dateien. Sie können auswählen, ob die CSV-Dateien komplett ohne Feldbegrenzerzeichen abgespeichert werden sollen oder ob das Feldbegrenzungszeichen bei jedem Feld (immer) oder nur falls nötig (wenn das Feld das Trennzeichen enthält) geschrieben werden soll. Als Feldbegrenzer wird das Zeichen aus dem Eingabefeld "Feldbegrenzer" benutzt. Geben Sie eine andere Option als die ursprüngliche Datei enthält an, um die Dateien umzuformatieren.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Verkürzter Datensatz: Mit dieser Option können Sie auch verkürzte Datensätze bearbeiten. Um Speicherplatz zu sparen, wird beim verkürzten Datensatz ein Wert, der sich in der Zeile darüber befindet, nicht noch einmal erneut in die Zeile geschrieben. Ist diese Option aktiviert, werden leere Felder in einer Zeile durch den Wert aus einer Zeile darüber gefüllt.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Suchen und Ersetzen (nur im Text Konverter CSV): Mit dieser Funktion lassen sich in einzelnen Spalten einer CSV Datei Ersetzungen durchführen. Geben Sie unter "Suchen nach" an, nach was gesucht werden soll und unter "Ersetzen durch" das, womit ersetzt werden soll. Optional können Sie die Suche unabhängig von Groß- und Kleinschreibung durchführen (case-insensitive) oder reguläre Ausdrücke im Suchen- und/oder Ersetzen-Feld benutzen.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Text einfügen (nur im Text Konverter CSV): Mit dieser Funktion können Sie in eine Spalte einen Text einfügen. Geben Sie den Text unter "Text" ein und wählen Sie die Position des Einfügens aus. Es ist möglich den Text vor oder hinter den bestehenden Text zu schreiben oder eine Position für den neuen Text anzugeben. Die Position bezieht sich auf die Anzahl der Zeichen. Mit der Option "Wenn Zelle leer ist", können Sie jede Zelle ohne Inhalt mit dem angegegeben Text füllen, während "Wenn Zelle nicht leer ist" alle Zellen mit einem Inhalt mit dem neuen Text überschreibt.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Schreibweise und Format (nur im Text Konverter CSV): Ändert die Schreibweise und das Format von Spalten in CSV Dateien. Wählen Sie eine der Optionen aus, um die Spalte in Großbuchstaben oder Kleinbuchstaben zu schreiben oder Leerzeichen zu entfernen.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Rechenoperationen (nur im Text Konverter CSV): Führt Rechenoperationen in Spalten von CSV Dateien durch. Write a value in the field above and select whether this value should be added, subtracted, multiplied or used as an divisor.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Reihenfolge der Spalten ändern (nur im Text Konverter CSV): Mit dieser Funktion lässt sich die Reihenfolge der Spalten in einer CSV Datei ändern. Ziehen Sie mit Ihrer Maus einfach die Elemente in der Liste nach oben oder nach unten und klicken Sie auf "Anwenden", um das Ergebnis zu sehen. Wenn in der Liste nicht genug Elemente verfügbar sind und Sie höhere Spalten verschieben möchten, klicken Sie auf "+", um weitere Spalten zur Tabelle hinzuzufügen.
  • Aktionen > CSV Bearbeitung > Spalten löschen (nur im Text Konverter CSV): Mit dieser Funktion lassen sich Spalten aus CSV-Dateien löschen. Geben Sie einfach die Nummer der zu löschenden Spalte an, mehrere Spalten können mit einem Komma getrennt geschrieben werden. Beispiel: "2" - um die zweite Spalte zu löschen oder "2,4" - um die zweite und vierte Spalte zu löschen.

Speichern

Die letzte Box im Hauptfenster gelegen unten rechts kümmert sich um das Speichern der Dateien. Hier kann angegeben werden, ob die Dateien überschrieben werden sollen oder ob sie als neuer Dateien einen beliebigen Ordner, unter einen beliebigen Namen oder einem anderen Format abgespeichert werden sollen. So ist es zum Beispiel möglich, die Texte auch als Bilddateien abzuspeichern.

  • Speichern > Originaldatei überschreiben: Dies überschreibt die Originaldatei mit der geänderten Datei. In der Regel empfehlen wir nicht diese Funktion, da dadurch die Originaldatei nicht mehr wiederhergestellt werden kann. Sie sollten dei Datei besser als neue Datei abspeichern, denn es kann immer passieren, dass Sie bestimmte Änderungen rückgängig machen wollen, was nicht mehr möglich ist, wenn die Originaldatei überschrieben wurde.
  • Speichern > Als neue Datei speichern: Wählen Sie diese Option, um die Datei als neue Datei abzuspeichern.
  • Speichern > Ordner: Hier stellen Sie den Ordner für die gespeicherten Dateien ein. Sie können entweder einen Ordner Ihres Computers auswählen oder Sie schreiben einen Ordner in die Box. In der Box ist es auch möglich, einigen Konstanten zu wählen. Mit der Konstante "<beibehalten>", behalten Sie den ursprünglichen Ordner des Bildes bei. Wenn Sie zum Beispiel "%ordner%/neu" eingeben, wird die Konstante "%ordner%" durch den alten Ordner ersetzt und die Dateien werden in einem Unterordner des Ursprungsordners namens "neu" eingespeichert. Dieser Ordner wird gegebenenfalls neu erstellt, wenn er noch nicht vorhanden ist. Mit dieser Konstante ist es natürlich auch möglich ganz viele neue Ordner anzulegen, wenn die Dateien in der Liste nicht alle aus demselben Ordner stammen. Dann wird nämlich für jede Datei individuell ein entsprechender Ordner mit den Namen "neu" im Ordner der Datei angelegt.
  • Speichern > Name: Hier geben Sie den neuen Dateinamen der geänderten Datei an. Auch dabei können Konstanten verwendet werden. Neben "<beibehalten>", was den alten Namen verwendet, ist besonders die Konstante %name% interessant. Diese wird nämlich durch den alten Dateinamen (ohne Dateiendung) ersetzt. So kann zum Beispiel mit dem Eintrag "%name%-1" in die Box an den Namen jeder ursprünglichen Datei "-1" für die neue Datei angehängt werden. Die ursprünglichen Datei "text.txt" wird damit als "text-1.txt" abgespeichert. Die Konstante %num% bietet eine durchgehende Nummerierung der Dateien, in der Reihenfolge, wie sie in der Liste vorkommen. Demnach würde die erste Datei mit 1, die zweite Datei mit 2 und so weiter benannt werden. Die Konstante %0num% nummeriert ebenfalls durchgehend, mit der Ausnahme, dass führende Nullen verwendet werden. Sind zum Beispiel 100 Dateien in der Liste vorhanden, selbst diese Konstante statt sich selbst die Zahlen 001, 002, 003 bis 100 ein. Die Konstante %abs% setzt darüberhinaus die absolute Anzahl an Dateien in der Liste ein. Als Beispiel sei der Eintrag "%0num%-%abs% %name%" genannt. Würde die Datei "text.txt" so abgespeichert werden und würde diese Datei an der 13. Stelle in der Liste von 1500 Dateien stehen, so würde sich der folgende Dateiname ergeben: "0013-1500 text.txt". Mit der Konstante %firstchars% erhalten Sie die ersten Zeichen der betreffenden Datei. So ist es möglich direkt den Inhalt der Datei im Dateinamen zu zeigen. Natürlich können alle angegebenen Konstanten zusammen mit beliebigen anderen Zeichen kombiniert und angewendet werden. Schauen Sie einfach in die Vorschau unter der neuen Datei, wie Ihr Dateiname aussehen wird.
  • Speichern > Format: Hier kann das Dateiformat angegeben werden, mit dem die Datei abgespeichert wird. Entweder sie behalten das Dateiformat die Ursprungsdatei mit "<beibehalten>" bei, oder sie wählen eins der angegebenen Formate in der Box aus. Wenn Sie in der Box die Dateiendungen ".gif", ".jpg" und ".bmp" auswählen, so wird der Text als Grafik in den entsprechenden Format abgespeichert. Hier empfiehlt sich besonders einen automatischen Zeilenumbruch zu verwenden ("Aktionen > Zeilen Aktionen > Text Umbrechen"), damit die Bilder nicht zu breit werden. Jede andere angegebene Dateiendung führt zu einem abspeichern meiner Textdateien mit der entsprechenden Änderung. Demnach können Sie jede beliebige Dateiendung selbst in die Box hinein schreiben und die Datei wird als Textdatei mit der entsprechenden Endung abgespeichert.
  • Speichern > Originaldateien löschen: Wenn diese Option aktiviert ist, werden die Originaldateien nach dem Speichern der neuen, geänderten Dateien gelöscht. Achtung! Die gelöschten Dateien können nicht wiederhergestellt werden, es bleiben nur die geänderten Dateien übrig. Sie sollten diese Funktion daher nur dann benutzen, wenn Sie die Originaldateien nicht mehr benötigen. Da diese Option zum Verlust von Daten führen kann wird Sie bei jedem Laden von Konfigurationen deaktiviert, so dass es nicht möglich ist per Zufall diese Funktion auszuführen.
  • Speichern > Nur Dateien mit Status "Markiert" bearbeiten: Wenn diese Option deaktiviert ist, werden alle Dateien bearbeitet und gespeichert, die sich aktuell in der Dateiliste befindet. Wenn diese Option aktiviert ist, werden nur die Dateien bearbeitet und gespeichert, die den Status "Markiert" haben. So können Sie Ihre Änderungen nur auf einen Teil der aktuell geladenen Dateien beziehen und müssen nicht jedes mal alle anderen Dateien löschen, wenn Änderungen nur an einer Gruppe von Dateien vorgenommen werden soll oder nur an Dateien, die einen bestimmten Inhalt oder Namen haben. Denn nach dem Inhalt oder Namen können Sie die Dateien in der Liste auf den Status "Markiert" setzen. Klicken Sie dazu einfach auf "Markieren" unter der Dateiliste oder suchen Sie die Dateien mit einem bestimmten Inhalt mit "Suche in Dateien". Natürlich können Sie auch mit der rechten Maustaste auf eine oder mehrere Dateien in der Liste klicken, um deren Status anzupassen.
  • Speichern > Datei nur im Falle einer Änderung speichern: Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Datei nur dann gespeichert, wenn sich der Inhalt oder die Enkodierung der Datei geändert hat. Falls die Option deaktiviert ist, wird die Datei immer neu angelegt oder neu überschrieben, auch wenn die Datei identisch zu der alten Datei ist.

Menü

  • Datei > Dateien öffnen (STRG+O): Öffnet einzelne oder mehrere Dateien und fügt sie zu der Liste im Inputbereich hinzu.
  • Datei > Ordner mit Dateien öffnen..: Öffnet ganze Ordner und fügt alle Dateien gemäß den Filterkriterien (Einstellungen > Filter für Ordnersuche) zu der Liste im Inputbereich hinzu.
  • Datei > Alle Dateien Konvertieren und Speichern (STRG+S): Konvertiert und speichert alle Dateien, die sich aktuell in der Dateiliste im Inputbereich befinden gemäß den gewählten Aktionen und Speicheroptionen. Diese Funktion entspricht einem Klick auf die Schaltfläche "Konvertieren und Speichern" rechts unten im Hauptfenster.
  • Datei > Änderungen an aktueller Datei Speichern (STRG+R): Diese Funktion speichert manuell vorgenommene Änderungen an der Datei, die gerade in der Vorschau "Alte Datei" geladen ist. Die Aktionen werden auf diese Datei nicht angewendet.
  • Datei > On The Fly Konvertierung (STRG+D): Mit der On The Fly Konvertierung ist es einfach wie noch nie, den TextKonverter zu nutzen. Kopieren Sie einfach einige Zeilen aus Ihrer Zwischenablage in den TextKonverter oder schreiben Sie direkt in die Box. Wenn Sie dann STRG+D drücken, erhalten Sie sofort die Änderungen gemäß Ihren Einstellungen und können mit den Texten weiterarbeiten, ganz ohne eine Datei geöffnet zu haben. Manchmal ist es zum Beispiel nötig einige Code-Zeilen für sich zu bearbeiten ohne den Rest der Datei anzufassen.
  • Datei > Dateiliste speichern: Speichert eine Liste aller aktuell geladenen Dateien. Diese Liste kann später wieder geladen werden, so dass Sie die Arbeit an einer Auswahl von Dateien fortsetzen können.
  • Datei > Dateiliste laden: Lädt eine Liste von Dateien. Die Liste muss eine Textdatei sein mit einem Dateipfad in jeder Zeile. Sie können diese Liste mit "Dateiliste speichern" erstellen.
  • Datei > Markierte Dateien aus Dateiliste löschen: Löscht alle markierten Dateien aus der Dateiliste. Dateien von Ihrem Computer werden dabei nicht gelöscht.
  • Datei > Ganze Dateiliste löschen: Löscht die gesamte Dateiliste. Dateien von Ihrem Computer werden dabei nicht gelöscht.
  • Datei > Vorschau aktualisieren (F5): Aktualisiert die aktuelle Vorschau.
  • Datei > Vorschau (F6): Erstellt eine Vorschau der geänderten Datei unabhängig davon, ob die Option Vorschau aktiviert oder deaktiviert ist.
  • Datei > Dateien nur umbenennen..: Öffnet den Dateinamen-Umbenenner, mit dem es möglich ist, Dateien einfach nur vom Namen her umzubenennen, ohne sie zu verändern. Dieses Tool wird auf dieser gesonderten Seite vorgestellt: Datei-Umbenenner.
  • Datei > Nur Kodierung der Datein ändern: Wenn Sie nur die Kodierung der Dateien ändern möchten, die gerade in der Liste geladen sind, ohne andere Aktionen durchzuführen, können Sie diese Funktion verwenden. Sie können in einer Box eine Kodierung auswählen und alle Dateien werden dann in diese Kodierung umgewandelt. Eine Übersicht über die Kodierungen finden Sie hier.
  • Datei > Beenden: Beendet das Programm.
  • Einstellungen > Ausgabe Einstellungen: Es öffnet sich ein neues Fenster, indem einige Einstellungen zur Ausgabe gemacht werden können. Im oberen Teil dreht sich alles um eine Ausgabe als Bild. Hier können Sie auswählen, welche Schriftart und welche Hintergrundfarbe bei einer Ausgabe als Bild (Speichern > Dateiformat > Ausgabe als JPG, BMP oder GIF) verwendet werden sollen. Darunter können Sie das Format der Textdatei angeben. Zur Auswahl stehen die Formate ANSI Text und die Unicode Formate UTF-7, UTF-7 als ANSI gespeichert, UTF-8 und UTF-16 und UTF-32 sowohl jeweils in der Big Endian und Little Endian Version. Eine Erklärung dieser Formate im Detail finden Sie auf der Seite Dateiformate. Voreingestellt ist die Einstellung, die vorhandene Kodierung zu übernehmen. In diesem Fall wird die Kodierung an Hand des Inputs ermittelt und auch wieder in dieser Kodierung abgespeichert. So können auch mehrere Dateien unterschiedlicher Kodierungen gleichzeitig bearbeitet werden und trotzdem in anderen Kodierungen abgespeichert werden.
  • Einstellungen > Einstellungen für reguläre Ausdrücke: Öffnet das Fenster für die Konfiguration der im Text Konverter verwendeten regulären Ausdrücke (RegEx). Hier können Sie die Standard-Modifikatoren (Modifiers) wie Case-Insensitive, Multi Line, Single Line, Greedy Mode und Extended Syntax verstellen oder definieren welche Zeichenklassen beispielsweise für Word (\w), Space (\s) oder als Zeilensprünge verwendet werden. Dadurch lassen sich die regulären Ausdrücke Ihrer individuellen Sprache oder Ihres individuellen Ziels verstellen. Es wäre beispielsweise möglich die Klasse \w auf Griechisch, Japanisch oder Kyrillisch umzustellen. Weitere Informationen zu den Modifikatoren und der Verwendung der Klassen und den regulären Ausdrücken allgemein erhalten Sie auf der Seite Reguläre Ausdrücke.
  • Einstellungen > Filter für Ordnersuche..: Öffnet den Filter für die Suche in Ordnern. Es ist entweder möglich, nach allen Formaten zu suchen oder aber eine Auswahl von bestimmten Formaten vorzunehmen. Eine genaue Erklärung finden Sie weiter oben bei der Erklärung des Inputbereichs.
  • Einstellungen > Hintergrundfarbe Vorschau..: Ändert die Hintergrundfarbe des Vorschaufensters.
  • Einstellungen > Schrift Vorschau..: Ändert Art, Größe, Farbe und Stil der Schrift im Vorschaufenster.
  • Einstellungen > Zeilenumbruch Vorschau der alten Datei: aktiviert oder deaktiviert den automatischen Zeilenumbruch im Vorschaufenster der alten Datei.
  • Einstellungen > Zeilenumbruch Vorschau der neuen Datei: aktiviert oder deaktiviert den automatischen Zeilenumbruch im Vorschaufenster der neuen Datei.
  • Einstellungen > Aktionen automatisch minimieren: Ist diese Option gewählt, werden alle Optionen der Aktionen verborgen, sobald eine neue Aktion ausgewählt wird. Dadurch wird das Programm übersichtlicher und ist leichter zu bedienen. Natürlich lässt sich dieses Verhalten auch abstellen, dann bleiben alle Optionen geöffnet.
  • Einstellungen > Vorschau aktivieren/deaktivieren (F7): Aktiviert oder deaktiviert die Vorschau. Ist die Vorschau deaktiviert, werden lediglich die ursprünglichen Dateien angezeigt und ist sie aktiviert, werden im Vorschaufensters auch die geänderten Dateien angezeigt.
  • Einstellungen > Zeilenumbrüche in Vorschau korrekt darstellen: Auf Windows wird ein anderes Zeichen für einen Zeilenumbruch verwendet als auf anderen Systemen. Der TextKonverter kann mit diesen verschiedenen Zeilenumbrüchen umgehen, allerdings werden die von Windows unterschiedlichen Zeilenumbrüche normalerweise nicht als Zeilenumbruch unter Windows dargestellt. Ist diese Option aktiviert, so werden alle anderen Zeilenumbrüche in der Vorschau als Windows-Zeilenumbruch dargestellt, auch wenn die Dateien im Editor anders aussähen. Weitere Informationen zu dieser Problematik finden Sie auf der Seite zum Thema und den in einer Datei verwendeten Zeilenumbruch können Sie mit der Funktion "Aktionen > Zeilenumbruch" beliebig ändern, so dass auch Linux oder Mac Dateien unter Windows lesbar werden.
  • Einstellungen > Verknüpfungen mit Dateien und Ordnern: In diesem Menü, das näher auf der Seite Verknüpfungen erklärt ist, werden alle Verknüpfungen des Text Konverters mit Konfigurationsdateien (*.tkg), beliebigen anderen Dateien und Ordnern sowie dem "Senden an" Menü verwaltet. Bei einer Verknüpfung mit Konfigurationsdateien ist es beispielsweise möglich auf diese Datei zu klicken und den Text Konverter dann direkt mit den entsprechenden Einstellungen zu öffnen. Wenn Sie das Programm mit Ordnern verknüpfen, ermöglicht dies Ihnen unmittelbar aus dem Explorer heraus alle Dateien eines Ordners mit dem Text Konverter zu öffnen. Standardgemäß werden die Dateien vor dem Hinzufügen aus Ordnern auf ihre Lesbarkeit geprüft, so dass es kein Problem darstellt, auch Ordner hinzuzufügen, die andere Dateien als Textdateien enthalten. Zu beachten ist, dass die Verknüpfungen nur so lange funktionieren, wie Sie das Programm nicht verschieben. Natürlich können Sie das Programm jederzeit verschieben und dann erneut verknüpfen.
  • Einstellungen > Verknüpfungen > Konfigurationsdateien (*.tkg) mit diesem Programm verknüpfen: Verknüpft die Konfigurationsdateien mit diesem Programm. Damit ist es möglich, direkt auf eine Konfigurationsdatei zu klicken und sie mit dem Programm zu öffnen. Das Programm öffnet sich dann mit diesen entsprechenden Einstellungen. Zu beachten ist, dass Sie das Programm danach nicht mehr verschieben dürfen, da sonst die Verknüpfung nicht funktioniert. Natürlich können Sie das Programm jederzeit verschieben und dann neu verknüpfen.
  • Einstellungen > Verknüpfungen > Verknüpfung mit Konfigurationsdateien (*.tkg) aufheben: Hebt die Verknüpfung der Konfigurationsdateien mit dem Programm wieder auf.
  • Einstellungen > Sprache: Ändert die Sprache des Programms.
  • Ansicht: Hier stellen Sie ein, welche der Bereiche Input, Vorschau, Aktionen und Speicheroptionen sichtbar sein sollen und welche nicht. Dieselbe Funktion lässt sich auch über die kleinen X-Schaltflächen in der Ecke jedes Bereichs realisieren. Zudem werden die minimierten Fenster unten links im Hauptfenster angezeigt und können so schneller wieder aufgerufen werden.
  • Konfiguration > Aktuelle Konfiguration speichern: Speichert die aktuelle Konfiguration, das heißt alle Werte in den Boxen, die gewählten Aktionen und Speicheroptionen, die Filter und alles weitere in einer beliebigen Datei. Diese Datei hat die Endung TKG und kann jederzeit wieder geladen werden. Unter (Einstellungen > Verknüpfungen mit Dateien und Ordnern) ist es möglich, diese Dateien mit dem Programm zu verknüpfen, damit sie bloß auf die Datei klicken brauchen, um das Programm mit den entsprechenden Einstellungen zu öffnen.
  • Konfiguration > Aktuelle Konfiguration als Startkonfiguration speichern (auto.tkg): Wenn das Programm startet, sucht es als erstes im Programmordner nach der Datei auto.tkg. Die in dieser Datei gespeicherten Einstellungen werden automatisch beim Programmstart eingestellt, ohne dass die Datei explizit ausgewählt werden muss. Diese Funktion speichert nun die aktuelle Konfiguration des Programms in der auto.tkg, so dass diese Konfiguration beim nächsten Programmstart automatisch geöffnet wird.
  • Konfiguration > Profil speichern: Wenn Sie eine Konfiguration abspeichern, werden sämtliche Einstellungen des TextKonverters einschließlich der Position des Fensters und die Einstellungen aller Unterfenster abgespeichert. Wollen Sie nur einzelne Einstellungen abspeichern, müssen Sie diese Funktion wählen. Es öffnet sich ein neues Fenster, indem eingestellt werden kann, welche Einstellungen gespeichert werden sollen und welche nicht. Wenn Sie auf "Profil Speichern" klicken, werden die Einstellungen aller ausgewählten Bereiche abgespeichert und können genauso wie eine normale Konfiguration wieder geladen werden. Der Vorteil bei einem Abspeichern als Profil besteht darin, dass alle anderen Eigenschaften, die nicht im Profil abgespeichert wurden, beibehalten werden. So sind die Profile unabhängig von der Fenstergröße, der Position der einzelnen Bereiche und auch unabhängig zu anderen Profilen. Beispielsweise wäre es möglich verschiedene Profile gleichzeitig zu laden, die sich gegenseitig nicht beeinflussen. So wird das Arbeiten mit dem TextKonverter noch effektiver. Die hier getätigten Einstellungen beziehen sich auch auf das automatische Speichern beim Beenden des Programms.
  • Konfiguration > Konfiguration oder Profil laden (STRG+K): Läd eine beliebige abgespeicherte Konfiguration oder ein Profil von Ihrer Festplatte. Damit lässt sich eine alte Konfiguration wiederherstellen.
  • Konfiguration > Konfiguration beim Beenden automatisch speichern: Hier können Sie wählen, ob beim Beenden des Programms die Einstellungen automatisch abgespeichert werden sollen, so dass Sie beim nächsten Start geladen werden. Mit "Nicht speichern" werden keine Einstellungen gespeichert, mit "Alles speichern" werden alle Einstellungen gespeichert und mit "Profil speichern" werden nur ausgewählte Einstellungen gespeichert, die Sie im Menü "Konfiguation > Profil speichern" definieren können.
  • Konfiguration > Alle Einstellungen zurücksetzen (F2): Stellt die Standardkonfiguration wieder her, wie sie eine Auslieferung des Programmes war. Das heißt, dass keine Aktion ausgewählt ist und alles auf Standard steht.
  • Konfiguration > Startkonfiguration (auto.tkg) laden wenn vorhanden (F3): Insofern eine Startkonfiguration vom Benutzern festgelegt wurde (Konfigurationsdatei namens auto.tkg) im Programmverzeichnis, wird diese durch diese Funktion geladen.
  • Konfiguration > Dateinamen: Im Menü befinden sich alle kürzlich abgespeicherten oder geladenen Konfiguration, die dadurch direkt angewählt werden können. Außerdem wird am Programmstart der Programmordner und alle untergeordneten Ordner nach Konfigurationsdateien durchsucht, die ebenfalls an dieser Stelle auftauchen und so einfach aufgerufen werden können.
  • Andere Software: Informiert über die andere Software von Stefan Trost Media, die auf sttmedia.de zu haben ist. Klicken Sie auf einen Eintrag, wird die entsprechende Internetseite der Software geöffnet.
  • Info (F1): Über diese Schaltfläche gelangen Sie einerseits zu dem Onlinebereich des Programmes, indem sich zum Beispiel die Hilfe befindet. Außerdem finden Sie hier eine Kurzinformation zu der Funktionalität, zur Lizenz und weitere Informationen.