Easy Music Player

FAQ

Hier finden Sie alle häufig gestellten Fragen zum Easy MP3 Player. Sollte Ihre Frage noch nicht beantwortet sein, können Sie sich gerne an den Support wenden.

Ich möchte auch andere Dateien außer MP3s abspielen. Geht das mit dem Easy MP3 Player?

Ja. Der Easy MP3 Player kann alle Audio Dateien abspielen, wenn auf Windows der entsprechende Codec installiert ist. Selbst die Tonspur eines Videos kann so theoretisch mit diesem Programm angehört werden. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass nicht bei allen Dateien die Informationen über Interpret, Titel, Album und so weiter angezeigt werden können, zumal viele Dateien auch gar nicht die Speicherung dieser Informationen unterstützen.

Falls Sie einen Codec für eine bestimmte Datei benötigen, sollten Sie nach dem entsprechenden Format in einer Suchmaschine suchen. Es besteht auch die Möglichkeit, ganze Codec Pakete herunter zu laden, mit denen zahlreiche Codecs auf einen Schlag installiert werden können. Welches dieser Pakete am besten ist, muss im Einzelfall für die jeweiligen Anwendungsmöglichkeiten entschieden werden. Sie können sich zum Beispiel auf der Seite free-codecs.com umsehen.

Die am häufigsten verwendeten Musikdateien sind MP3, WAV, OGG und WMA, deren Tag-Informationen auch der Easy MP3 Player versteht. Die Codecs für MP3, WAV und WMA Dateien sollten bereits auf Ihrem Computer installiert sein, den freien Codec für OGG-Dateien erhalten Sie auf der Seite vorbis.com. Falls Sie sich darüber hinaus für den kompletten OGG-Source, der natürlich für den Player nicht benötigt wird interessieren, können Sie auf die Seite xiph.org gehen.

Beim Abspielen einer MP3 bekomme ich folgenden Fehler: DirectShow call failed: 8004011 ClassFactory kann angeforderte Klasse nicht liefern.

Dieser Fehler tritt bei einem fehlerhaften ID3-Tag (Informationen über Interpret, Titel in der MP3-Datei) der MP3 in Kombination mit falschen DirectX Treibern auf. Abhilfe schafft hier das komplette Löschen des ID3-Tags, um den Tag danach fehlerfrei neu in die Datei zu schreiben.

Ein empfehlenswertes Tool für diesen Vorgang ist das Programm Mp3tag von Florian Heidenreich, das auf der Seite mp3tag.de kostenlos heruntergeladen werden kann. In diesem Programm können Sie die entsprechende Datei laden und anschließend mit dem Befehl "Tag Entfernen" solange die Informationen löschen, bis in den Fenstern keine ID3-Tag Informationen mehr zu sehen sind. Danach können Sie die Informationen wieder neu eintragen und die MP3 sollte wieder im Easy MP3 Player abspielbar sein.

Sind viele Dateien betroffen und empfinden Sie es als mühselig, alle Informationen nach dem Löschen wieder neu einzutragen, können Sie folgenden Trick verwenden: Benutzen Sie die Funktion "Tag - Dateiname", mit dem Befehl "%artist% - %album% - %track% - %year% - %title% - %genre%" vor dem Löschen, um alle Informationen in dem Dateinamen zwischenzuspeichern. Nach dem Löschen können Sie dann über die Funktion "Dateiname - Tag" wieder alle Informationen aus dem Dateinamen auf die einzelnen Bereiche aufteilen, ohne einen Eintrag per Hand vorgenommen zu haben.

Wieso wird in der Liste bei einigen Dateien eine andere Länge angegeben als beim Abspielen?

Beim Hinzufügen der Dateien zu der Playlist bedient sich das Programm der folgenden Methode: Die Spieldauer wird aus der Dateigröße und der entsprechenden Komprimierung errechnet. In Einzelfällen (besonders bei sehr von der Norm abweichenden Methoden) kann dies zu einer fehlerhaften Länge führen. Wird die entsprechende Datei abgespielt, wird sie vollständig geladen und die richtige Länge kann angezeigt werden. Würde beim Laden der Playlist die exakte Länge der Datei ermittelt, würde das Hinzufügen unzumutbar lange dauern.