Image Resizer

Funktionen

Auf dieser Seite finden Sie eine vollständige Liste aller Funktionen des Image Resizers, eingeteilt nach deren Vorkommen im Programm. Wenn Sie eine allgemeine Einführung in die Funktionalität lesen möchten, können Sie dies auf der Hilfeseite.

Sie können zu einem dieser Unterpunkte springen: Hauptprogramm, Menü, Optionen

Hauptprogramm

Das Hauptprogramm teilt sich in die drei Schritte "Bilder auswählen", "Größe wählen" und "Speichern". Die einzelnen Schritte können oben im Programm direkt ausgewählt werden. Außerdem gibt es die Schaltfläche "Weiter" rechts unten, die Sie durch die Schritte führt. Im letzten Schritt erscheint auf dieser Schaltfläche die Funktion "Bilder speichern", so dass Sie im letzten Schritt alle ausgewählten Bilder gemäß der Einstellungen skalieren und speichern können.

  • Bilder auswählen: In diesem Schritt entscheiden Sie, welche Bilder in der Größe verändert werden sollen.
  • Bilder auswählen > Ordner Öffnen: Öffnet den Dialog zur Auswahl eines Ordners, der nach Bildern durchsucht wird. Genauso ist es möglich einen Ordner in die Box daneben zu kopieren oder zu schreiben um diesen dann mit der Enter-Taste hinzuzufügen.
  • Bilder auswählen > Filter: Öffnet den Filter, in dem Sie einstellen können, welche Dateiformate aus den Ordnern hinzugefügt werden sollen und ob auch Unterverzeichnisse mit durchsucht werden sollen.
  • Bilder auswählen > Liste: In dieser Liste sind alle Dateien, die bearbeitet werden. Sie können Dateien mit ENTF aus der Liste löschen und neue einfach aus einem Ordner auf Ihrem Computer hinzufügen. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf Dateien in der Liste klicken, lassen sich weitere Optionen anzeigen.
  • Bilder auswählen > Markierte Löschen: Löscht die aktuell markierten Bilder aus der Liste.
  • Bilder auswählen > Alle Löschen: Löscht die komplette aktuelle Bilderliste.
  • Größe wählen: Hier wählen Sie, wie die Bilder vergößert oder verkleinert werden sollen. Weitere Optionen finden Sie im Menü "Einstellungen > Optionen". Diese Optionen können auch über die Schaltfläche "Mehr Optionen" aufgerufen werden.
  • Größe wählen > Auf bestimmte Größe in Pixeln skalieren: Hier können Sie eine der vordefinierten Größe für Ihre Skalierung wählen. Wenn Sie die Proportionen beibehalten, ist die angegebene Größe als Maximalgröße zu verstehen. Werden die Proportionen nicht beibehalten, wird das Bild exakt auf die angegebene Größe gebracht ohne dabei auf die Proportionen Rücksicht zu nehmen.
  • Größe wählen > Auf benutzerdefinierte Größe in Pixeln skalieren: Hier können Sie eine beliebige Größe angeben, auf die skaliert wird. Auch hier ist es möglich wahlweise die Proportionen zu behalten oder nicht.
  • Größe wählen > Prozentual skalieren: Hier geben Sie die Vergößerung oder Verkleinerung in Prozent an, wodurch Sie das Bild beispielsweise halbieren (50 Prozent) oder verdoppelt (200 Prozent) können. Wieder können wahlweise die Proportionen beibehalten werden. Wenn Sie in beiden Boxen dieselben Zahlen angeben, wird automatisch proprotional skaliert. Es ist aber natürlich auch möglich das Bild zu verbiegen, indem Sie beispielsweise eine Seite mit 50% und die andere mit 200% skalieren.
  • Größe wählen > Faktor/Verhältnis-Skalierung: Geben Sie hier einen Faktor an, mit dem die Bilder skaliert werden sollen. Möglich sind Ganzzahlen wie "2" (Bild wird um den Faktor 2 vergrößert), Brüche wie "1/3" (Bild wird um den Faktor 0,3333... verkleinert) oder Verhältnisse wie "4:2" (Bild wird um den Faktor 2 verkleinert).
  • Größe wählen > Auf bestimmte Dateigröße skalieren: Hier können Sie eine Dateigröße angeben, auf die das Bild dann skaliert wird. Das heißt, das Bild bekommt die Größe, in der es ungefähr die angegebene Dateigröße hat. Manchmal wird es nicht möglich sein, die genaue gewünschte Dateigröße zu erreichen.
  • Speichern: In diesem Fenster wählen Sie den Speicherort und die Speichereinstellungen Ihrer Bilder.
  • Speichern > Originalbild überschreiben: Die neuen Bilder überschreiben die alten Bilder. Achtung! Die alten Bilder sind damit verschwunden und können nicht mehr wieder hergestellt werden.
  • Speichern > Als neues Bild speichern: Die skalierten Bilder werden als neue Bilder abgespeichert. Es ist möglich einen Ordner anzugeben, einen Dateinamen anzugeben und ein beliebiges Dateiformat anzugeben. In jedem Feld können Sie mit <beibehalten> die Eigenschaften des alten Bildes übernehmen. Zusätzlich können Sie einige Variablen in den Namen verwenden, die dann durch die jeweilige Bedeutung ersetzt werden. Beispielsweise würde der Name %name%-neu den alten Namen des Bildes nehmen und einfach die Endung "-neu" hinten dranhängen und unter diesem Namen die Bilder abspeichern. Es gibt folgende Variablen: %ordner% (Name des alten Ordners), %name% (Name der alten Datei), %num% (Nummer des Bildes in der Liste), %0num% (Nummer mit führenden Nullen), %abs% (Absolute Anzahl der Bilder in der Liste), %breite% (Breite des Bildes) und %höhe% (Höhe des Bildes). Sie können auch mehrere Variablen gleichzeitig benutzen.

Menü

  • Datei > Bilder öffnen: Öffnet einzelne Bilder mit dem Öffnen-Dialog und fügt diese zu der Dateiliste hinzu.
  • Datei > Ordner mit Bildern öffnen: Öffnet einen ganzen Ordner und fügt die darin enthaltenen Bilder der Dateiliste hinzu.
  • Datei > Markierte Bilder aus Bilderliste löschen: Löscht alle Bilder aus der Dateiliste, die aktuell markiert sind.
  • Datei > Ganze Bilderliste löschen: Löscht die gesamte Bilderliste unabhängig von der Markierung, so dass Sie neue Dateien hinzufügen können.
  • Datei > Konvertieren und Speichern: Diese Funktion macht dasselbe wie die Schaltfläche "Bilder speichern" im Hauptfenster. Sie ändert also die Größe der aktuell geladenen Bilder gemäß der Einstellungen und speichert Sie wie ausgewählt ab.
  • Datei > Dateien nur umbenennen: Öffnet den Dateiumbenenner, der auf der Extraseite Dateinamen Umbenenner näher erklärt wird. Mit diesem Tool können Sie Dateinamen mehrerer Dateien ändern.
  • Datei > Beenden: Beendet das Programm.
  • Einstellungen > Optionen: Öffnet die Optionen. Diese sind im Bereich Optionen auf dieser Seite näher erklärt.
  • Einstellungen > Filter für Ordnersuche: Wenn Sie einen Ordner suchen, werden nur die Bilddateien daraus hinzugefügt. In diesem Menü können Sie die Dateiendungen auswählen, die gefunden werden sollen. Außerdem lässt sich festlegen, ob Sie nur den direkten Ordner oder auch alle Unterordner durchsuchen möchten.
  • Einstellungen > Verknüpfungen mit Dateien und Ordnern: Öffnet den Dialog, in dem Sie das Programm mit Konfigurationsdateien oder mit beliebigen Bildern verknüpfen können. Dieses Menü ist auf der Extraseite Verknüpfungen näher erläutert.
  • Einstellungen > Sprache: Hier ändern Sie die Sprache des Programms.
  • Konfiguration > Aktuelle Konfiguration speichern: Speichert die aktuellen Einstellungen in einer .rkg Datei, so dass Sie die Einstellungen zu einem späteren Zeitpunkt wiederherstellen können.
  • Konfiguration > Konfiguration Laden: Lädt eine Konfiguration, die Sie gespeichert haben, so dass Sie frühere Programmeinstellungen wiederherstellen können.
  • Konfiguration > Aktuelle Konfiguration als Startkonfiguration speichern: Speichert die aktuelle Konfiguration in der Datei auto.rkg. Diese Datei wird automatisch geladen, wenn das Programm startet, so dass Sie Ihre individuelle Startkonfiguration festlegen können.
  • Konfiguration > Konfiguration beim Beenden speichern: Ist diese Option aktiviert, werden alle Einstellungen beim Beenden in der Datei auto.rkg gespeichert, so dass das Programm beim nächsten Mal wieder mit diesen Einstellungen geöffnet werden kann.
  • Konfiguration > Alle Einstellungen zurücksetzen: Setzt alle Einstellungen auf den Stand der Auslieferung des Tools.
  • Konfiguration > Startkonfiguration laden: Lädt die Startkonfiguration aus der Datei auto.rkg, sofern diese Datei vorhanden ist.
  • Konfiguration > Dateinamen: Wenn im Programmordner Konfigurationsdateien vorhanden sind, werden diese auch in diesem Menü angezeigt. Damit lassen sich die Einstellungen direkt laden.
  • Andere Software: Hier werden einige andere Programme vorgestellt, zu deren Internetseiten Sie gelangen können.
  • Hilfe und Info: In diesem Menü erfahren Sie einige weitere Informationen sowie eine Schnellhilfe und Informationen zu Ihrer Lizenz und anderen Produkten.

Optionen

Über das Menü "Einstellungen > Optionen" erreichen Sie das Optionsmenü, in dem Sie einige Einstellungen vornehmen können.

  • Unterscheidung zwischen Hoch- und Querformat: Wenn Sie diese Option aktivieren, wird das Originalbild so skaliert, dass es bestmöglich in die gewünschte Größe hineinpasst. Diese kann entweder das Hoch- oder das Querformat sein. Wenn diese Option deaktiviert ist, wird das Bild ohne diese Unterscheidung skaliert. Wenn Sie beispielsweise ein 800 x 600 Bild auf 400 x 300 skalieren möchten, wird in allen Fällen das resultierende Bild die Größe 400 x 300 haben insofern es sich um das Querformat handelt. Ist das Originalbild allerdings im Hochformat, also 600 x 800 groß, ergeben sich andere Endgrößen. Bei einer aktivierten Unterscheidung, wird das Bild auch auf 300 x 400 skaliert, während es ansonsten auf 400 x 533 skaliert wird, da es so in die Größe ohne Drehung hineinpasst.
  • Ändern wenn Ursprungsbild kleiner/größer als Maximalgröße: Ist diese Option aktiviert, wird das Bild nur skaliert, wenn es kleiner oder größer als die Maximalgröße ist. Damit is es möglich eine Menge von Bildern in der Liste zu haben und nur die Bilder, die größer als die Maximalgröße sind werden herunter skalliert, die übrigen werden aber nicht hochskaliert.
  • Methode der Vergrößerung oder Verkleinerung: Hier können Sie die Methode der Skalierung einstellen, die Bikubisch, Bilinear oder Nächster Nachbar sein kann. Andere Methoden resultieren in anderen Bearbeitungsgeschwindigkeiten und anderen Bildqualitäten. Ihre Wahl hängt davon ab, was Sie erreichen möchten.
  • Ausgabe-Qualität für Formate JPEG, JNG, MNG und JPG2000: Die Ausgabequalität dieser Formate kann umgestellt werden. Eine bessere Qualität resultiert in einer höheren Dateigröße und umgekehrt. Abermals kommt es darauf an, was Sie erreichen möchten.
  • Progressiv-Funktion für Formate JPEG, JNG und MNG: Mit dieser Funktion wird die Progressiv-Funktion für diese Dateiformate verwendet, so dass die Bilder im Internet eine schnellere Vorschau bekommen.