Image Resizer

Hilfe

Dieser Abschnitt stellt eine Einführung in die Grundlagen des Image Resizers da, so dass Sie erfahren, wie Sie den Image Resizer benutzen können. Zunächst geht es um das Skalieren von Bildern, danach wird darauf eingegangen, wie Sie die Einstellungen ändern und wie Sie die Einstellungen speichern können. Wenn Sie sich nur für einzelne Funktionen interessieren, sollten Sie den Abschnitt Funktionen lesen. Dort wird jede einzelne Funktion erklärt.

Bilder skalieren

Wenn Sie die Größe von Bildern ändern möchten, gehen Sie wie folgt vor: Nach dem Starten des Image Resizers sehen Sie eine Dateiliste. Alle Dateien, die sich in dieser Liste befinden, werden skaliert. Sie können Dateien einfach von einem beliebigen Ordner in die Liste ziehen oder im Image Resizer einen Ordner oder einzelne Dateien öffnen.

Wenn alle Dateien hinzugefügt sind, klicken Sie unten rechts auf weiter oder gehen oben auf den zweiten Schritt. In diesem Schritt geben Sie an, wie die Bilder skaliert werden sollen, wozu Ihnen vier Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Entweder Sie skalieren auf eine vorgegebene Pixelgröße, auf eine benutzerdefinierte Pixelgröße, geben eine Prozentzahl an (zum Beispiel um die Bildgröße zu halbieren) oder Sie geben eine Dateigröße an, die die Bilder später haben sollen. Bei den ersten drei Möglichkeiten können Sie darüberhinaus angeben, ob die Proportionen beibehalten werden sollen. Wenn Sie dies deaktivieren, wird das Bild exakt auf die gewünschte Pixelgröße gebracht. Wenn Sie die Funktion aktivieren, wird das Bild so skaliert, dass es nicht größer als die angegebene Größe wird, aber die Proportionen beibehalten werden. Weitere Optionen finden Sie unter "Einstellungen > Optionen". Die Optionen werden im nächsten Abschnitt kurz erläutert.

Im nächsten Schritt ("Weiter" klicken oder oben den dritten Schritt wählen), legen Sie fest wie die Bilder gespeichert werden sollen. Sie können die alten Bilder überschreiben (ein Wiederherstellen der alten Bilder wird damit unmöglich) oder Sie speichern die Dateien als neues Bild. Hier müssen Sie einen Ordner, einen Dateinamen und ein Dateiformat angeben. Es stehen Ihnen in allen Fällen die Möglichkeit <beibehalten> zur Verfügung und Sie können mit %ordner% beziehungsweise %name% den alten Ordner- beziehungsweise Dateinamen verwenden. Speichern Sie beispielsweise als %name%-neu, wird einfach an den alten Dateinamen ein "-neu" angehängt. Auch die Variablen %num% (Nummerierung der Bilder), %0num% (Nummerierung der Bilder mit führender Null), %abs% (absolute Anzahl der Bilder), %breite% (Breite des Bildes) und %höhe% (Höhe des Bildes) können Sie einfach in den Dateinamen verwenden.

Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie einfach auf "Bilder Speichern", der im letzten Schritt statt der "Weiter" Schaltfläche unten rechts erscheint.

Optionen

Im Menü "Einstellungen > Optionen" finden Sie einige Einstellungsmöglichkeiten. Bei einer Unterscheidung zwischen Hoch- und Querformat wird die neue Größe so gewählt, dass Sie entweder im Hoch- oder im Querformat passt, ansonsten wird Sie so gewählt, dass Sie nur im angegebenen Format passt. Wenn das Bild nur dann geändert werden soll wenn das Ursprungsbild größer oder kleiner als die Maximalgröße ist, können Sie nur zu große oder zu kleine Bilder ändern, der Rest bleibt in der gleichen Größe. Außerdem können Sie noch die Methode der Vergrößerung oder Verkleinerung wählen, zum Beispiel Bikubisch, Bilinear oder Nächster Nachbar, die Ausgabequalität für die Formate JPEG, JNG und JPG2000 festlegen und wählen, ob die Progressiv-Funktion für diese Formate verwendet werden soll, um die Bilder schneller im Internet darstellen zu können.

Konfigurationen

Wenn Sie häufiger Bilder mit den gleichen Einstellungen bearbeiten, können Sie Konfigurationen anlegen, um alle Einstellungen des Image Resizers zu speichern und zu laden. Sie finden alle wichtigen Funktionen im Menü "Konfiguration". Die Konfigurationsdateien haben die Endung .rkg und wenn sich die Datei auto.rkg im selben Ordner wie das Programm befindet, werden diese Einstellungen am Start automatisch geladen. Sie können die Datei auto.rkg ganz einfach über das Menü "Konfiguration" anlegen, genauso wie Sie hier beliebige Konfigurationen speichern und laden können. Alle Konfigurationen im Programmordner erscheinen darüberhinaus in dem Menü, so dass sie direkt angewählt werden können. Wenn Sie die Funktion "Konfiguration beim Beenden automatisch speichern" aktivieren, wird automatisch beim Beenden des Programms die Datei auto.rkg mit den letzten Einstellungen angelegt, so dass das Programm beim nächsten Mal wieder so startet, wie Sie es beendet haben.