PasswortGenerator

Skript Steuerung des PasswortGenerators

Neben der Erstellung von Passwörtern über die grafische Benutzeroberfläche des Programms, bietet der PasswortGenerator zusätzlich auch die Möglichkeit, Passwörter innerhalb von Skripten oder über die Kommandozeile zu generieren. Wie das funktioniert erklären wir Ihnen im folgenden.

Batch Modus

Um den PasswortGenerator in den Batch-Modus zu versetzen, ist nur ein Parameter erforderlich. Rufen Sie den PasswortGenerator einfach über die Kommandozeile oder innerhalb eines Scripts mit dem Parameter -cl (steht für command line) auf:

PasswortGenerator -cl

Damit startet der PasswortGenerator im Batch Modus ohne grafische Benutzeroberfläche. Mit diesem Aufruf generiert das Programm automatisch gleich nach dem Starten ein Passwort, gibt dieses über die Kommandozeile aus und beendet sich dann wieder selbst.

Da dieser Aufruf keine weiteren Parameter enthält, werden die Standardeinstellungen für das Generieren des Passworts verwendet. Das sind entweder die Voreinstellungen des PasswortGenerators oder die Starteinstellungen, falls sie welche gespeichert haben.

Einfluss auf die Länge des Passwortes nehmen

Der erste interessante Parameter, mit dem Sie die gewünschte Länge Ihres Passwort einstellen können ist der Parameter l. Schreiben Sie dazu einfach hinter l= wie lang Ihr Passwort sein soll. Ein Aufruf kann zum Beispiel folgendermaßen aussehen:

PasswortGenerator -cl l=16

Mit dieser Zeile erstellen Sie ein Passwort mit 16 Zeichen. Darüber hinaus werden für das Passwort die Standardeinstellungen des PasswortGenerators verwendet. Falls Sie den Parameter "l" weglassen, wird auch für die Passwortlänge die Standardeinstellung genutzt.

Einfluss auf die verwendeten Zeichenklassen nehmen

Im PasswortGenerator stehen Ihnen 4 Zeichenklassen für Ihre Passwörter zur Verfügung: Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen. Mit dem Parameter "c" (für character classes) können Sie im Batch Modus bestimmen, aus welchen Zeichenklassen Ihr Passwort gebaut werden soll.

Für jede Zeichenklasse gibt dabei einen Buchstaben: u (uppercase) steht für Großbuchstaben, l (lowercase) steht für Kleinbuchstaben, d (digits) für Ziffern und s (special characters) für Sonderzeichen. Die Buchstaben können frei kombiniert werden.

Geben Sie also die Buchstaben für alle Zeichenklassen an, falls für Ihr Passwort Zeichen aus allen Zeichenklassen verwendet werden sollen:

PasswortGenerator -cl c=ulds

Wenn nur Großbuchstaben, Kleinbuchstaben und Ziffern verwendet werden sollen, lassen Sie das s für Sonderzeichen weg:

PasswortGenerator -cl c=uld

Wenn beispielsweise ausschließlich Ziffern genutzt werden sollen, übergeben Sie nur das d (digits) als Parameter:

PasswortGenerator -cl c=d

Die Parameter können natürlich frei gemischt werden. Wenn Sie zum Beispiel ein Passwort mit 8 Zeichen aus Großbuchstaben und Kleinbuchstaben benötigen, können Sie dafür den folgenden Befehl verwenden:

PasswortGenerator -cl l=8 c=ul

Weiterhin können Sie mit dem Parameter a bestimmen, ob im Passwort immer zwingend Zeichen aus allen angegebenen Zeichenklassen vorkommen müssen (a=1) oder nicht (a=0). Mit dem folgenden Befehl könnten demnach auch Passwörter wie A1X89D erstellt werden, obwohl alle Zeichenklassen angegeben wurden:

PasswortGenerator -cl l=6 c=ulds a=0

Wenn Sie die Parameter "c" oder "a" weglassen oder komplett leer lassen, werden die Standardeinstellungen des PasswortGenerators verwendet.

Welche Zeichen für die einzelnen Zeichenklassen verwendet werden, können Sie in den Einstellungen des Programms über die grafische Benutzeroberfläche festlegen. Wenn diese dann als Starteinstellungen gespeichert werden, werden automatisch Ihre Angaben auch im Batch Modus verwendet. Alternativ können Sie aber auch direkt eine Konfigurationsdatei übergeben, wie im nächsten Abschnitt erklärt wird.

Auf Konfigurationsdateien zurückgreifen

Einstellungen, die Sie über die grafische Benutzeroberfläche des PasswortGenerators vorgenommen haben, können Sie über Einstellungen > Speichern als Datei im Format *.pgs (Password Generator Settings) abspeichern. Darin können Sie neben der Länge und den verwendeten Zeichenklassen zum Beispiel auch definieren, welche Zeichen zu welcher Zeichenklasse gehören.

Um diese Konfigurationsdateien im Batch Mode zu nutzen, müssen diese lediglich als Parameter wie folgt übergeben werden:

PasswortGenerator -cl config.pgs

Sollte die Konfigurationsdatei nicht im gleichen Verzeichnis wie die Programmdatei liegen, muss natürlich zusätzlich der Pfad zur Datei angegeben werden:

PasswortGenerator -cl c:\ordner\config.pgs

Die Konfigurationsdateien können frei mit beliebigen anderen Parametern genutzt werden:

PasswortGenerator -cl config.pgs l=20 c=ds

Dabei gilt folgendes: Zunächst werden die Standardeinstellungen des PasswortGenerators geladen. Falls vorhanden, werden diese mit den Starteinstellungen überschrieben. Diese werden dann wiederum durch mögliche übergebene Konfigurationsdateien überschrieben (die Einstellungsdateien können auch nur Teile der möglichen Einstellungen erhalten). Zuletzt wenn die Einstellungen mit den Parametern überschrieben. Die Parameter haben also immer die höchste Priorität.

Übersicht über alle verfügbaren Parameter

Zusammenfassend finden Sie in der folgenden Tabelle eine Übersicht über alle verfügbaren Parameter, die Sie im Batch Modus des PasswortGenerators verwenden können.

ParameterWerteDefaultBeschreibung
lZahlen > 0Standardeinstellung des ProgrammsGewünschte Länge des Passwortes. Nutzen Sie zum Beispiel l=10 um ein Passwort mit 10 Zeichen zu erstellen.
cu, l, d, s - frei kombinierbarStandardeinstellung des ProgrammsGewünschte Zeichenklassen für das Passwort. Die einzelnen Buchstaben stehen für Großbuchstaben (u), Kleinbuchstaben (l), Ziffern (d) und Sonderzeichen (s) und können frei miteinander kombiniert werden. Zum Beispiel c=ulds für Passwörter aus allen Zeichenklassen, c=ul für Passwörter aus  Großbuchstaben und Kleinbuchstaben oder c=d für Passwörter, die nur aus Ziffern bestehen.
a0 oder 1Standardeinstellung des ProgrammsSoll für jedes Passwort immer mindestens ein Zeichen aus jeder angegebenen Zeichenklasse verwendet werden? Ja (1) oder Nein (0).
[Dateien]Konfigurationsdateien mit der Endung PGSStandardeinstellung des ProgrammsKonfigurationsdatei, die mit dem PasswortGenerator erstellt werden kann und alle Einstellungen inklusive der für die einzelnen Zeichenklassen verwendeten Zeichen enthalten kann.

Alle verfügbaren Parameter können beliebig miteinander kombiniert werden. Die Parameter l und c haben eine höhere Priorität als mögliche Konfigurationsdateien.