Faster Files

FasterFiles Batch

Mit der Programmversion FasterFiles Pro CL können Sie Aktionslisten nicht nur über HotKeys und Tastenkombinationen aufrufen sondern auch mit Batch-Befehlen steuern - zum Beispiel aus Skripten, der Kommandozeile oder aus externen Programmen heraus. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, wie das geht.

Batch-Aktionsliste erstellen

Zunächst benötigen Sie eine Aktionsliste, in der die Aktionen gespeichert sind, die Sie über Ihr Skript oder den Batch-Befehl ausführen möchten. Dazu können Sie einfach eine beliebige neue Aktionsliste wie üblich im Programm anlegen oder eine vorhandene Liste von Aktionen verwenden, die Sie schon in FasterFiles angelegt haben.

Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf die Aktionsliste und wählen Sie "Exportieren". Damit können Sie die Liste als Datei mit der Endung FFAL (Faster Files Aktions-Liste) speichern.

Batch-Aktionsliste aufrufen

Wir haben nun eine Aktionsliste unter dem Namen "aktionsliste.ffal" abgespeichert und möchten diese über ein Batch-Skript aufrufen und ausführen. Dazu legen wir eine Textdatei mit der Endung BAT an und schreiben folgenden Inhalt hinein:

@echo off
start FasterFiles.exe -batch aktionsliste.ffal
exit

Die wichtigste Zeile ist die zweite. Um Faster Files über ein Skript zu steuern, übergeben wir als erstes den Parameter "-batch" und anschließend den Pfad zur Aktionsliste in Form einer FFAL-Datei. Falls diese Datei nicht im selben Verzeichnis liegt, müssten wir den kompletten Pfad angeben, also zum Beispiel "FasterFiles.exe -batch C:\Ordner\Aktionsliste.ffal".

Wenn wir nun auf unserer Batch-Datei klicken, startet FasterFiles automatisch unsichtbar im Hintergrund und führt die angegebene Aktionsliste aus.

Mehrere Batch-Aktionslistes ausführen

Übrigens können wir nicht nur eine Aktionsliste gleichzeitig ausführen. Wenn wir mehrere Aktionslisten hintereinander ausführen möchten, können wir diese einfach hintereinander als weitere Parameter an das Programm übergeben - also zum Beispiel so:

FasterFiles.exe -batch aktionsliste1.ffal aktionsliste2.ffal

Dieses Beispiel führt zunächst alle Aktionen aus, die in der Datei "aktionsliste1.ffal" gespeichert sind und anschließend die Aktionen aus der Datei "aktionsliste2.ffal".