Schnellschreiber

Einführung

Wenn Sie einen Text sehr schnell geschrieben haben wollen, haben Sie sicherlich mehrere Möglichkeiten: Zum Beispiel können Sie lernen, sehr schnell mit 10 Fingern die Tasten Ihrer Tastatur zu bedienen. Klar im Vorteil sind Sie natürlich bei Texten, die wiederkehrende Elemente haben. In diesem Fall können Sie einfach die Funktionen für Kopieren und Einfügen verwenden. Wenn Sie nicht wirklich sehr schnell schreiben können, sind Sie damit schneller als mit dem 10 Fingersystem.

Jedoch kann man die wenigsten Texte alleine mit Kopieren und Einfügen in die Länge treiben, wozu wäre ein solcher Text zu gebrauchen und wer sollte diesen Text lesen? Also bliebe Ihnen doch nur das 10 Fingersystem, wenn es nicht den Schnellschreiber gebe. Oftmals gibt es nämlich Situationen, in denen wiederkehrende Elemente mit auf- oder absteigenden Zahlenreihen verknüpft werden müssten. Ein Beispiel wäre die Folge 2, 4, 5, 8 bis 1278. Hier versagt die Copy und Paste Funktion, obwohl dieser Reihe einem klaren System folgt.

Genau dies ist die Aufgabe des Schnellschreibers. Im Schnellschreiber können Sie genau angeben, welche Zahlenfolgen (aufsteigend, absteigend, Abstand, Beginn und Ende) mit welchem Text kombiniert ausgegeben werden. Egal, ob es sich um einfache Folgen oder um kompliziertere Folgen, zum Beispiel wenn in einer Zeile sowohl eine aufsteigende als auch eine absteigende Folge gegenläufig zueinander vorkommen müssen.

Natürlich ist der Schnellschreiber vollkommen Unicode fähig, so dass sie in Ihren Reihen auch beliebige Unicode-Zeichen und Sonderzeichen verwenden können. Auch beim Kopieren des Ergebnisses in die Zwischenablage wird Unicode komplett unterstützt.

Der Schnellschreiber kann aktuell für Windows heruntergeladen werden und ist portabel, so dass Sie das Tool direkt und ohne Installation nutzen können.

Englische Version

Die englische Version des Schnellschreibers finden Sie unter dem Namen SlippyClerk auf der Seite sttmedia.com/slippyclerk.